20

Wahrscheinlich Beziehungstat Unfall bei Eching: Opfer weisen Schnittverletzungen auf

Ein Verkehrsunfall mit zwei Toten in Niederbayern könnte sich als ein mutmaßliches Beziehungsdrama heraustellen. Die beiden Opfer waren ein Paar und wiesen bei der Obduktion zahlreiche Schnittverletzungen auf.

Von: Andreas Mack

Stand: 08.11.2017

Ein Auto prallte gegen einen Baum bei Landshut | Bild: Bayerischer Rundfunk

Bei einem Autounfall im Landkreis Landshut sind am Wochenende zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei heute Vormittag mitteilte, gibt es nach ersten Ermittlungen Hinweise auf ein mögliches Tötungsdelikt.

Mehrere Schnittverletzungen festgestellt

Bei der Obduktion wurden bei der 26-Jährigen aus dem Kreis Landshut mehrere Schnittverletzungen im Brust- und Halsbereich festgestellt. Die genaue Todesursache, Todeszeitpunkt und Umstände der Verletzungen sind aber noch unklar. Das gilt auch für den getöteten Mann. Die Leiche des 52-Jährigen wies ebenfalls Schnittverletzungen im Bereich der Arme und des Halses auf.

Insassen hatten eine Beziehung

Nach Angaben eines Polizeisprechers hatten die beiden Insassen eine Beziehung miteinander. Es wird nun von der Kripo ermittelt, ob vielleicht der aus Freising stammende Mann seine Freundin und sich selbst mit einem Messer verletzt hat und dann absichtlich gegen den Baum gerast ist. Details dazu stehen noch nicht fest. Es gebe aber keine Erkenntnisse, dass bei dem vermuteten Tötungsdelikt noch jemand anderes beteiligt gewesen ist.

Gegen Baum geprallt

Das Auto kam am Samstagvormittag auf einem relativ geraden Streckenabschnitt von der Fahrbahn ab. Es prallte gegen einen Baum und wurde in ein angrenzendes Feld geschleudert. Hier blieb das Auto auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen konnten nur noch tot geborgen werden.


20