4

Mengkofener Kindergarten-Projekt Wer hat Angst vor Spinnen? Keiner!

Arachnophobie - so nennt man die Angst vor Spinnen. Im "Haus der Familien" in Mengkofen (Lkr. Dingolfing-Landau) haben Kinder diese Angst durch ein einzigartiges Projekt überwunden. Heute wird es in Berlin vorgestellt.

Von: Andreas Mack

Stand: 21.09.2016

Zusammen mit den Erzieherinnen im "Haus der Familien" haben die Kinder viele Fragen beantwortet: "Wo wohnen Spinnen? Wieso klebt die Fliege im Netz fest und die Spinne nicht? Wieso haben sie acht Beine?"

Mit Lupen und Fotoapparaten gingen die Kinder in Haus, Wald und Wiese auf Spinnensafari. Unterschiedliche Arten wie die Zitter- oder Kreuzspinne wurden mit Lupe und Mikroskop untersucht. Ihre praktischen Erfahrungen ergänzten die kleinen Spinnenforscher außerdem durch Literatur- und Internetrecherche.

Mehr Wissen, weniger Angst

Ziel des Projekts war es, das Lebewesen Spinne in all seiner Vielseitigkeit kennen und schätzen zu lernen - von der Kunst im Netzbau bis hin zu den raffinierten Fangtechniken. Die Mädchen und Jungen staunten, wie oft der Mensch sich die Spinne zum Vorbild nimmt: in der Medizin oder auch beim Bau. Sie dokumentierten ihre Erlebnisse in Bastel- und Werkarbeiten, die nun in Berlin in Teilen ausgestellt werden.

Heute wird das Projekt in Berlin Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) vorgestellt. Hier feiert das "Haus der kleinen Forscher" seinen zehnten Geburtstag.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: