10

Kriminalpolizei ermittelt Schlägereien in Landshut und Passau

Bei zwei Massenschlägereien in Passau und Landshut sind am Wochenende mehrere Menschen teils schwer verletzt worden. Zwei Männer wurden vorläufig in Gewahrsam genommen. Wegen beider Schlägereien ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Stand: 17.07.2017

Blaulicht auf einem Streifenwagen im Dunkeln (Archivbild). | Bild: picture-alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

In Passau waren am frühen Sonntagmorgen vier junge Österreicher vor einer Diskothek in der Bahnhofstraße mit einer Gruppe von anderen  Männern aneinandergeraten. Es kam zu einer Schlägerei, an der sich rund 15 Personen beteiligten. Nach Polizeiangaben wurden mindestens drei Männer verletzt. Ein 22-Jähriger aus Österreich erlitt eine Schnittverletzung im Oberschenkel, vermutlich von einem Messer. Der Mann musste in einer Klinik operiert werden. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter. Der Auslöser für die Rauferei ist noch nicht geklärt.

Polizei nimmt zwei Männer fest

Auch in der Landshuter Neustadt gerieten in der Nacht zum Sonntag mehrere junge Männer aus unbekannten Gründen in Streit, darunter auch zwei Asylbewerber aus Mali, und gingen aufeinander los. Dabei ging ein 21-Jähriger aus dem Landshuter Raum zu Boden und wurde von zwei Tätern mit den Füßen getreten, auch gegen den Kopf. Wie durch ein Wunder erlitt er nur leichtere Verletzungen. Die beiden beteiligten malischen Asylbewerber im Alter von 21 und 35 Jahren konnten durch anrückende starke Einsatzkräfte der Landshuter Polizei vorläufig festgenommen werden.


10