5

Ostern im Bayerischen Wald Ostereier-Suchaktionen und Osterritte

In Niederbayern gibt es an Ostern wieder Eier-Suchaktionen für Kinder und Junggebliebene. Tausende Ostereier warten darauf, entdeckt zu werden. Auch das Brauchtum kommt nicht zu kurz.

Stand: 26.03.2016

Ostereier hängen an einem Strauch | Bild: pa/dpa

Eine große Ostereiersuche gibt es am Karsamstag (26.03.16) und Ostersonntag in Zwiesel im Bayerischen Wald. 3.000 markierte Ostereier werden im Stadtgeiet versteckt. Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren dürfen sie suchen. Wer eines der markierten Eier findet, kann sich in der Tourist-Info einen Gewinn abholen.

Zwiesler Osternest

Offiziell eröffnet wurde das "Zwiesler Osternest", wie es heißt, am Karsamstag um 11 Uhr im Musikpavillon an der Mittelschule durch Bürgermeister Franz Xaver Steininger (parteilos) - in Begleitung der Zwiesler Glaskönigin, der Glasprinzessin und dem Zauberer Waltini begleitet.

Donauschiffahrt mit Kristallschiff in Passau

Kristallschiff

Am Karsamstag startete die Donauschiffahrt Wurm und Köck nach der Winterpause in die neue Saison. Täglich werden im Heimathafen Passau mehrere Erlebnisrundfahrten im schwimmenden Kristallpalast angeboten.

Größtes Glas-Osterei der Welt in Bodenmais

Weltrekord! Das größte Osterei aus Glas

In Bodenmais (Lkr. Regen) wird am Ostersonntag und Ostermontag eine große Ostereiersuche für Kinder veranstaltet. 3.000 handgefertigte gläserne Ostereier werden verschenkt, außerdem 3.000 Schokoeier. Kinder dürfen auch Ostereier bemalen, sich schminken lassen oder mit den Eltern an einer Familienrallye teilnehmen. Bei einem Gewinnspiel kann man das Volumen des größten mundgeblasenen Glas-Ostereis der Welt schätzen. Veranstaltet werden alle Aktionen vom Glashersteller Joska im "Joska-Glasparadies".

Emmausgang der Glasmacher

Für die Erwachsenen steht am Ostermontag wieder der traditionelle Emmausgang der Glasmacher auf dem Programm. Er startet ab 14 Uhr in Theresienthal (Lkr. Regen) und geht zur dortigen Glasmacherkapelle. Der Brauch ist ein Bittgang für die Arbeitsplätze in den Glashütten und Glasbetrieben der Region. Als Wegzehrung werden speziell für diesen Tag gebackene Gebildebrote verkauft.

Osterritte im Bayerischen Wald

Osterritt durch Regen

Im Bayerischen Wald finden wie jedes Jahr am Ostermontag zwei Osterritte statt, einer in der niederbayerischen Stadt Regen, der zweite in der Oberpfälzer Grenzstadt Furth im Wald (Lkr. Cham). Der Regener Osterritt wird zum 59. Mal durchgeführt. Rund 500 Reiter nehmen mit ihren geschmückten Pferden an dem Umritt teil, der um 9 Uhr mit einem Feldgottesdienst an der Tierzuchthalle beginnt. Eine dreiviertel Stunde später geht's dann mit den Pferden Richtung Stadtplatz, wo der Osterbrunnen und die Pferde gesegnet werden.

Der Osterritt in Furth im Wald heißt "Leonhardiritt" und startet um 9.45 Uhr ebenfalls mit einer Feldmesse. Ziel des Umritts dort ist das Leonhardi-Kircherl in der Stadt. 300 bis 400 geschmückte Pferde, aber auch Kutschen, Musikkapellen und Kreuz- und Fahnenträger ziehen mit. Der Further Leonhardiritt geht auf ein Gelübde aus dem Jahr 1742 zurück. Damals suchte eine Viehseuche die Gegend heim. Viele Tiere starben. Die Bauern gelobten einen jährlichen Umritt, wenn sie von der Seuche erlöst werden.

Buchtipp

Einen besonderen Buchtipp für die Ostertage gibt es aus Regensburg. Dort ist das Buch "Regensburg mit Kindern entdecken" vorgestellt worden. Das Buch ist von Kindern recherchiert und zusammengestellt worden. Mit dem Erlös unterstützen die jungen Autoren des Goehte-Gymnasiums den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder. Alle Autorenhonorare werden gespendet. Das von Andrea Steinbach herausgegebene Buch kostet 14,90 Euro.


5