572

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Niederbayern

Stand: 20.10.2017

Nerud im Museum Simbach am Inn

Simbach am Inn (Lkr. Rottal-Inn): Der Künstler Josef Karl Nerud bekommt am Freitag eine eigene Abteilung im Museum Simbach am Inn. Der 1900 in Simbach am Inn geborene und dort 1982 gestorbene Nerud zählt zu den bekanntesten Vertretern des Expressionismus in Bayern. Bekannt wurde er vor allem durch moderne Landschaftsmalerei und Portraits. 1952 erhielt Nerud den Auftrag, die Erstausgabe von Ernest Hemingways "Der alte Mann und das Meer" zu illustrieren. Nerud besuchte zunächst die Glasfachschule Zwiesel und dann die Akademie der Bildenden Künste in München. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, auch mehre Straßen sind nach ihm benannt. Dass er jetzt eine Dauerausstellung in seiner Heimatstadt bekommt, ist auch seinem Sohn Michael Nerud zu verdanken. Der stellt für die Dauerausstellung zahlreiche Werke zur Verfügung. Die wissenschaftlichen Texte und Dokumentationen stammen von Josephine Gabler, der Direktorin des Museums Moderner Kunst Wörlen in Passau. Die Eröffnung ist am Freitag um 18 Uhr.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 20.10.17, 9.30 Uhr

Warnstreiks bei zwei Filialen der Postbank

Simbach am Inn/Dingolfing: Im Tarifstreit bei der Postbank hat die Gewerkschaft Verdi für Freitag Warnstreiks angekündigt. In Niederbayern sind zwei Filialen betroffen, und zwar in Simbach am Inn und Dingolfing. Die Tarifverhandlungen werden am Montag fortgesetzt. Die Arbeitnehmerseite fordert fünf Prozent mehr Lohn und einen Kündigungsschutz bis zum Jahr 2022. Die Gewerkschaft befürchtet einen Personalabbau, wenn die Postbank wie geplant in die Deutsche Bank integriert wird.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 20.10.17, 6.30 Uhr

Start für ADAC Drei-Städte-Rallye in Bad Griesbach

Bad Griesbach: Am Freitagnachmittag ist auf dem Volksfestplatz in Karpfham bei Bad Griesbach (Lkr. Passau) Start für die diesjährige ADAC Drei-Städte-Rallye. Am Samstagfrüh beginnt die zweite Etappe. Für das Motorsportereignis im Bäderdreieck haben sich knapp 150 Teams angemeldet - das größte in der Geschichte der Rallye seit dem Wegzug aus Straubing vor 14 Jahren. Spannung verspricht die Tatsache, dass in allen drei Top-Serien - Deutsche Rallye-Meisterschaft, ADAC Rallye Masters und Mitropa Rallye Cup - die Titelentscheidungen beim Saisonfinale in Bad Griesbach fallen. Wegen der Rallye kam es bereits am Donnerstag zu Straßensperrungen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 20.10.17, 6.30 Uhr

Marihuana auf dem Wäscheständer

Simbach (Lkr. Rottal-Inn): Polizisten, die wegen eines lautstarken Streits eines Paares in Simbach alarmiert worden waren, ist ein beachtlicher Drogenfund gelungen. In der Wohnung hingen 1,6 Kilo Marihuana zum Trocknen auf einem Wäscheständer. Die 31 Jahre alte Frau und ihr 36 Jahre alter Freund wurden zunächst festgenommen, nach der Vernehmung durch die Kripo aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Zur Herkunft der Drogen hätten beide keine Angaben gemacht, berichtete die Polizei.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 19.10.17, 16.30 Uhr

Diskussionsrunde über Zukunft der Autoindustrie in Passau

Passau: Um die Zukunft der Automobilindustrie geht es am Donnerstag bei einer Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Reihe "Menschen in Europa" der "Passauer Neuen Presse". Auf dem Podium sitzen unter anderem VW-Chef Matthias Müller und der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Matthias Wissmann.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 19.10.17, 15.30 Uhr

Wissenschaftszentrum Straubing: Brandursache noch immer unklar

Straubing: Knapp zwei Wochen nach dem Großbrand in einem frisch renovierten Verwaltungsgebäude des Wissenschaftszentrums Straubing rätselt die Polizei weiter über die Brandursache. Es gebe keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung, teilt die Polizei mit. Unterdessen ist das Gebäude für Bauarbeiten wieder freigegeben worden. Bei dem Brand war ein Schaden von rund fünf Millionen Euro entstanden. Das historische Gebäude war zuletzt aufwendig saniert worden und stand unmittelbar vor der Fertigstellung, als das Feuer ausbrach.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 19.10.17, 9.30 Uhr

16-Jähriger stirbt nach Unfall bei Rottenburg

Rottenburg an der Laaber: Bei Rottenburg an der Laaber (Lkr. Landshut) ist ein 16-Jähriger Mopedfahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Jugendliche stieß am Mittwoch mit einem entgegenkommenden Kleintransporter zusammen. Die Polizei geht davon aus, dass der 16-Jährige in einer nicht einsehbaren Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Fahrer des Kleintransporters erlitt einen Schock.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 19.10.17, 6.30 Uhr

Rund 550 Reichsbürger in Ostbayern

Regensburg: In Bayern sind mittlerweile mehr als 3.000 Personen als Reichsbürger identifiziert worden. Das hat am Mittwoch das Innenministerium bekannt gegeben. 400 davon kommen aus der Oberpfalz. In Niederbayern gelten rund 150 Personen als Reichsbürger. Es gebe laut Polizei aber noch weitere Verdachtsfälle. Etwa 250 Reichsbürger besitzen in Bayern auch Waffen. Das Ministerium will ihnen diese entziehen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.10.17, 16 Uhr

Petition gegen Abschuss der entlaufenen Gehegewölfe

Ludwigsthal (Lkr. Regen): Der Verein "Wolfsschutz Deutschland" will am Montag (23.10.17) im Bayerischen Umweltministerium in München eine Petition gegen den Abschuss der Gehegewölfe im Nationalpark Bayerischer Wald übergeben. Rund 29.000 Unterschriften hat der Verein, der seit Anfang des Jahres besteht, rund 200 Mitglieder hat und bundesweit aktiv ist, in den letzten Tagen über Aufrufe in den sozialen Medien gesammelt. Der Abschuss von zwei der entlaufenen Gehegewölfe und der eventuelle Abschuss der weiteren drei Tiere, die noch immer frei herumlaufen, sei "nicht nur herzlos, sondern auch völlig unbegründet", so der Verein. Ein Abschuss verstoße außerdem gegen EU-Richtlinien, weil Wölfe geschützt sind. Das sei auf das Schärfste zu verurteilen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.10.17, 17.30 Uhr

Entlaufener Wolf möglicherweise im Landkreis Straubing-Bogen gesichtet

Straubing-Bogen: Die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald gibt die Suche nach den entlaufenen Wölfen noch nicht auf. Weiter werde allen Hinweisen nachgegangen, um die drei verbliebenen Gehegewölfe einzufangen, sagte ein Sprecher des Nationalparks. Obwohl die Hinweise weniger werden, sind die Suchtrupps weiter in voller Personalstärke unterwegs. Einer der Wölfe soll unterdessen im Landkreis Straubing-Bogen gesichtet worden sein. Allerdings ist unklar ob es sich bei dem Tier wirklich um einen der Gehegewölfe handelt.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.10.17, 12.30 Uhr

B20 bei Mettenhausen wieder freigegeben

Mettenhausen (Lkr. Dingolfing-Landau): Nach fast anderthalb Jahren Bauzeit ist die B20 bei Mettenhausen wieder frei. Damit sind die weiträumigen Umleitungen nicht mehr nötig. Knapp fünf Millionen Euro hat der Bund in den 1,3 Kilometer langen dreispurigen Ausbau investiert. Das Projekt ist zugleich der Beginn für weitere Abschnitte, die auf der 150 Kilometer langen B20 zwischen Burghausen (Lkr. Altötting) und Furth im Wald (Lkr. Cham) dreispurig ausgebaut werden. Mit täglich rund 15.000 Fahrzeugen zählt die B20 zu den meist befahrenen Bundesstraßen in Bayern.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.10.17, 10.30 Uhr


572