556

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Niederbayern

Stand: 22.08.2017

Erdbeben auf Ischia: Partnerschaftsverein aus Waldkirchen zeigt sich solidarisch

Waldkirchen (Lkr. Freyung-Grafenau): Ein Erdbeben hat die italienische Urlaubsinsel Ischia erschüttert. Der Partnerschaftsverein aus Waldkirchen zeigt sich solidarisch und denkt zum Beispiel über eine Spendenaktion nach. Zuerst müsse man sich aber noch einen Überblick über die Schäden verschaffen, so Karl Traxinger, der Vorsitzende des Ischia-Vereins Waldkirchen. Primär wolle man zwar die Partnerstadt Serrara Fontana, die vom Erdbeben weitestgehend verschont geblieben ist, unterstützen, so Traxinger. Aber auch Nachbargemeinden, die von den Erdstößen schlimmer getroffen wurden.

"Es geht nicht nur darum eine Kommune zu unterstützen. Es geht um den europäischen Gedanken, den Leute zu helfen. Die können ja nichts dafür."

Karl Traxinger, der Vorsitzende des Ischia-Vereins in Waldkirchen

Mindestens zwei Menschen starben bei dem Erdbeben, mehrere Menschen wurden verletzt. Der Erdstoß der Stärke 4,0 habe die Mittelmeerinsel vor Neapel am Montagabend gegen 21.00 Uhr getroffen, teilte die italienische Erdbebenwarte INGV mit.
Sendungshinweis: Bayern 1 am Mittag, 22.08.17, 12.50 Uhr

Landshuter Schüler bestellen Falschgeld im Darknet

Landshut: Am Wochenende bezahlten zwei 16-jährige Schüler aus Landshut an einem Verkaufsstand auf der Landshuter Bartlmädult mit einem falschen 50-Euro-Schein. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Montagabend mitteilte, sind die beiden Schüler kurze Zeit später auf dem Festgelände angetroffen und festgenommen werden. Einer der Beiden zeigte sich geständig und gab an, Anfang August 2017 über das Darknet mehrere gefälschte 50- und 20-Euro-Scheine bestellt zu haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Landshut wurden die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen noch am selben Tag durchsucht. Hierbei wurde neben diversen Datenträgern auch ein Schlagring sichergestellt. Die Ermittlungen der Kripo Landshut dauern an.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 22.08.17, 6.30 Uhr

Kriegsgranaten kontrolliert gesprengt

Kelheim: In einem Waldgebiet bei Kelheim hat ein Sprengkommando am Donnerstag zwei Weltkriegs-Granaten sprengen müssen. Ein Sondengeher war am Nachmittag mit einem Metalldetektor auf die beiden Gewehr-Granaten gestoßen, teilt die Polizei in Kelheim mit. Das alarmierte Sprengkommando entschied sich, die beiden Granaten kontrolliert zu sprengen, da sie bereits in schlechtem Zustand waren. Evakuierungen und größere Straßensperrungen waren nicht notwendig.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.08.17, 6.30 Uhr

Überfall mit Schusswaffe in Rotthalmünster

Rotthalmünster (Lkr. Passau): Kurz vor Ladenschluss hat am Mittwoch ein unbekannter Täter ein Schreibwarengeschäft überfallen. Der Mann forderte mit vorgehaltener Schusswaffe den Geschäftsinhaber auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem dieser der Forderung nicht nachkam, verließ der Täter ohne Beute das Schreibwarengeschäft und flüchtete mit einem Fahrrad. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei mitteilt, konnte der Täter trotz Fahnung bislang nicht gefunden werden. Der etwa 1,85 Meter große Mann war er mit einer Eishockeymaske über dem Mund und einer schwarzen Sonnenbrille maskiert und führte einen beige-graugrünen Rucksack mit sich.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 17.08.17, 6.30 Uhr

Polizei stellt gefälschte 50-Euro-Scheine sicher

Waldkirchen (Lkr. Freyung-Grafenau): Vergangene Woche wurden in Waldkirchen zwei Männer mit gefälschten 50-Euro-Scheinen festgenommen. Wie das Polizeipräsidium am Mittwoch mitteilte, wollte das Duo vergangenen Donnerstag an einer Packstation eine Falschgeld-Bestellung von fünf 50-Euro-Scheinen abholen. Bei der Durchsuchung des Pkw eines 30-Jährigen aus dem Landkreis Passau konnten zudem Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Staatsanwaltschaft Passau veranlasste daraufhin die Durchsuchung der Wohnungen der beiden. Hier wurden ebenfalls Beweismittel sichergestellt. Mehr zu dem Fall gab das Präsidium nicht bekannt. Gegen einen der beiden Männer wurde Haftbefehl erlassen. Er kam ins Gefängnis. Der andere wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Passau übernommen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 16.08.17, 17.30 Uhr

Polizei weckt vermeintliche Leiche an der A3 auf

Windorf (Lkr. Passau): Als ein friedlich Schlafender statt als Leiche hat sich in der Nacht zum Dienstag ein Reisender entpuppt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Autofahrer angeblich eine in einen Müllsack eingewickelte Leiche auf einem Parkplatz in Windorf gemeldet. Zudem berichtete der Mann von einem Leichentransporter, der zwischenzeitlich neben dem vermeintlich Toten gestanden habe. Statt einer schauerlichen Szene fanden die Beamten jedoch einen Autofahrer vor, der sich für sein Nickerchen mit einem Müllsack als Schlafsack beholfen hatte.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 16.08.17, 10.30 Uhr

Güterzug rammt Traktor bei Passau

Passau: Ein Zusammenprall zwischen einem Traktor und einem Güterzug hat in der Nacht zum Mittwoch nahe Passau hohen Schaden verursacht. "Wahrscheinlich ist ein Reifen geplatzt", sagte ein Polizeisprecher. Der 43 Jahre alte Traktorfahrer kam deshalb von der Straße ab und blieb mit seinem Gespann auf den Schienen stehen. Ein herannahender Zug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Lokführer und Traktorfahrer überstanden den Aufprall unverletzt. "Beide hatten großes Glück", so der Polizeisprecher. Den Schaden schätzten die Beamten auf 265.000 Euro.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 16.08.17, 7.30 Uhr

200.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand im Kreis Passau

Straßkirchen (Lkr. Passau): Nach dem Brand eines Wohnhauses in Straßkirchen hat jetzt die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Das Feuer im Dachstuhl des Hauses war in den frühen Morgenstunden am Montag entdeckt worden. Personen kamen nicht zu Schaden. Den ersten Ermittlungen zufolge brach das Feuer in einem neben dem Wohnhaus stehenden Holzschuppen aus, in dem Brennholz gelagert war. Anschließend griffen die Flammen auf den Dachstuhl des Wohnhauses über. Wahrscheinlich führte ein technischer Defekt zu dem Feuer, ein Fremdverschulden schließen die Brandfahnder jedoch aus. Die Feuerwehr konnte den Brand im Laufe des Vormittags löschen. Den entstandenen Schaden bezifferte die Polizei in einer ersten Schätzung auf rund 200.000 Euro.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 14.08.17, 9.30 Uhr

IHK: Noch Lehrstellen in Niederbayern vorhanden

Passau: Wer in Niederbayern eine berufliche Ausbildung anstrebt, hat kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres noch gute Chancen. Darauf hat die IHK Niederbayern hingewiesen. Wie auch in den vergangenen Jahren sind noch immer Lehrstellen unbesetzt. "Im Handel, der Industrie und dem Dienstleistungsgewerbe gibt es derzeit noch zahlreiche freie Ausbildungsplätze", so IHK-Präsident Thomas Leebmann. Allein in der IHK-Lehrstellenbörse seien noch rund 250 Angebote eingestellt. In einer Online-Umfrage haben laut IHK 38 Prozent der niederbayerischen Betriebe angegeben, dass sie nicht alle Ausbildungsplätze besetzen konnten - im Vorjahr waren es noch 27 Prozent. Laut Leebmann wird es jedes Jahr schwieriger, Nachwuchs zu finden. Aufgrund der guten Konjunkturlage und des drohenden Fachkräftemangels bieten die Firmen reichlich Lehrstellen an, aber es gäbe einfach nicht genügend Bewerber. Gerade kleine und mittlere Betriebe seien betroffen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 11.08.17, 17.30 Uhr

Neue Besucher-App für Nationalpark Bayerischer Wald

Neuschönau (Lkr. Freyung-Grafenau/Zwiesel (Lkr. Regen): Besucher des Nationalparks Bayerischer Wald können sich ab sofort eine neue App auf ihr Handy laden, die das bayerische Umweltministerium am Donnerstag bekannt gemacht hat. Mit der App kann man den Nationalpark in 3D erleben. Es sind dort interaktive 3D-Karten freigeschaltet. Touren kann man mit der App schon von zuhause aus planen. Sie zeigt zum Beispiel 500 Kilometer Rad-und Wanderwege, außerdem 26 ausgewählte Besuchertipps, 32 Erlebnis-, Wander-, Rad- und Schneeschuhtouren sowie eine Viedoauswahl zum Nationalpark. Mit einem Tracking-Tool können Besucher ihre Touren auch aufzeichnen. Aktuell werden zudem Wegesperrungen oder eine eventuell witterungsbedingt eingeschränkte Begehbarkeit gemeldet.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 10.08.17, 12.30 Uhr

B388 ist wieder freigegeben

Eggenfelden (Lkr. Rottal-Inn): Aufatmen für viele Berufspendler in Niederbayern: Mit der B388 ist am Donnerstag die Vollsperrung der viel befahrenen Bundesstraße wieder aufgehoben. Die wichtige Verkehrsverbindung durch das Rottal musste für rund sechs Wochen wegen Sanierungs- und Asphaltierungsarbeiten komplett gesperrt werden. Betroffen war der rund drei Kilometer lange Abschnitt zwischen Gangkofen und der Abzweigung Massing. Der Verkehr Richtung Landshut und München musste großräumig über Massing und Neumarkt Sankt Veit in Oberbayern umgeleitet werden. In der Gegenrichtung musste ebenfalls weiträumig über Falkenberg umfahren werden. Auf den Umfahrungsstraßen kam es immer wieder zu Behinderungen und Staus.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 10.08.17, 06.30 Uhr

Seilanlage von alter Gierseilfähre ist abgebaut

Mariaposching (Lkr. Straubing-Bogen): Nach der Entscheidung, ab 2018 zwischen Mariaposching im Landkreis Straubing-Bogen und Stephansposching im Landkreis Deggendorf statt der untergegangenen Gierseilfähre eine Motorfähre auf der Donau fahren zu lassen, ist die Seilkonstruktion über dem Fluss jetzt abgebaut worden. Wie das Landratsamt Straubing-Bogen mitteilte, entfernten Mitarbeiter des Bauhofes Ittling vergangene Woche zunächst das Hochseil. Dafür musste der Schiffsverkehr auf der Donau für rund eine Stunde gesperrt werden. Jetzt wurden auch die Abspannseile und die beiden rund 25 Meter langen Holzmasten abgebaut. "Ein langes, historisches Thema ist damit abgeschlossen", wird Landrat Josef Laumer (CSU) zitiert. Die alte Fähre war Mitte April 2016 gesunken. Zwei Fahrgäste und der Fährmann konnten sich schwimmend ans Ufer retten. Die Nachfolgefähre wird mit einem diesel-elektrischen Antrieb ausgestattet.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 09.08.17, 17.30 Uhr


556