38

"Leitkültür" bei der CSU? Wahlplakat in Passau sorgt für Verwirrung

Witzig oder Vandalismus? In Passau hat ein CSU-Wahlplakat für Verwunderung und Verwirrung gesorgt. Auf dem großflächigen Plakat an der B12 steht: "Integration: Leitkültür leben!"

Von: Martin Gruber

Stand: 06.09.2017

Verändertes CSU-Wahlplakat in Passau | Bild: BR/Martin Gruber

Ein vermutlich nicht CSU-naher Unbekannter hatte das Plakat manipuliert. Wie Raimund Kneidinger von der CSU-Geschäftsstelle in Passau dem BR sagte, soll besagte Wahlwerbung möglichst schnell entfernt werden. Die in diesem Fall zuständige Deutsche Städtereklame sei informiert.

Lustiger Scherz oder mutwillige Zerstörung?

Kommentieren wollte der CSU-Geschäftsführer das manipulierte Wahlplakat nicht. Man könne es sicherlich nett und witzig finden. Allerdings seien in den vergangenen Wochen unzählige CSU-Wahlplakate zerstört und beschmiert worden. Der Vandalismus sei noch nie so groß gewesen wie in diesem Bundestagswahlkampf.

"Wieder alles in Ordnung zu bringen, ist brutal viel Arbeit. So macht es auch keinen Spaß mehr."

Raimund Kneidinger, CSU-Geschäftsstelle

Unterdessen ist es fraglich, wie genau die vermeintlichen Spaßvögel das Plakat manipulieren konnten. Denn es handelt sich nicht um weiße Punkte-Aufkleber. Offenbar muss das "getürkte" Plakat auf professionelle Art neu gestaltet, ausgedruckt und in einer heimlichen Aktion angebracht worden sein.

Scheuer: nie dagewesene Zerstörungswut

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hatte zum Leitkültür-Plakat der "Passauer Neuen Presse" gesagt, auch wenn sich da ein vermeintlich lustiger Zeitgenosse verewigt habe, sei es nichts anderes als Vandalismus. Auch er beobachte eine noch nie dagewesene Zerstörungswut von Chaoten und Demokratiefeinden. Das habe mit fairem Wahlkampf nichts mehr zu tun, so Scheuer.


38

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Jeremy Cricklewood , Samstag, 16.September, 05:03 Uhr

51. Leitkültür

Na und? Die CSU hat doch zusammen mit CDU und FDP ab 1960 Türken als billige Arbeitskräfte ins Land geholt. So kam Cem Özdemir Vater 1961 in die BRD.

Andrea, Freitag, 08.September, 13:31 Uhr

50. Die werte CSU beteibt selbst unfairen Wahlkampf zu Lasten von anderen

Weiterhin ist zu dem hier von Scheuer:

"CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hatte zum Leitkültür-Plakat der "Passauer Neuen Presse" gesagt, auch wenn sich da ein vermeintlich lustiger Zeitgenosse verewigt habe, sei es nichts anderes als Vandalismus. Auch er beobachte eine noch nie dagewesene Zerstörungswut von Chaoten und Demokratiefeinden. Das habe mit fairem Wahlkampf nichts mehr zu tun, so Scheuer."

zu sagen:
solange die werte CSU unfairen Wahlkampf zu Lasten von SPD, DieLInke, Gruenen und anderen kleineren Parteien betreibt, braucht sich die CSU gar nicht wundern, wenn der Wahlkampf nun auch mal unfair gegen sie selbst wird und sie ihr eigenes unfaires Verhalten mit gleiche Muenzu zurueckbezahlt bekommt, werte CSU. Wer austeilt, muss auch einstecken können, werte CSU!

Andrea, Freitag, 08.September, 12:01 Uhr

49. Bitte CSU: lasst die Plakate hängen!! Warum so humorlos??

Ach mann...werte CSU,

warum versteht ihr keinen Spaß mehr und warum lasst ihr dieses lustige Plakat entfernen??

"Wie Raimund Kneidinger von der CSU-Geschäftsstelle in Passau dem BR sagte, soll besagte Wahlwerbung möglichst schnell entfernt werden. Die in diesem Fall zuständige Deutsche Städtereklame sei informiert."

Echt nee... werte CSU... Warum entfernen wenn doch jeder darueber lacht?? Die CSU kann wohl nicht einstecken oder wie?? Lasst die Plakate bitte hängen weil es wunderschön die CSU ärgert und verballhort und uns einen wunderbaren Spaß macht... :-D

huggle, Freitag, 08.September, 07:12 Uhr

48. Wer austeilt, sollte auch einstecken können

Man möchte mit dem Boandlkramer ausrufen "Habts doch OAMOI an Humor da herom!"
Nur bleibt einem das Lachen im Hals stecken, wenn man die CSU-Politik näher betrachtet und merkt, wie recht der unbekannte Plakat-Editor hat. Nicht nur in puncto Auslandspolitik und dem Umgang mit Hilfesuchenden, sondern auch in der alltäglichen innerbayerischen Politik. Da wird tagaus tagein versucht, dem Wähler ein X für ein Ü - hoppala, ein U natürlich - vorzumachen. Man fragt sich schon, wer solche Leute überhaupt wählt.

Daß die CSU-ler sich dann auch noch öffentlich blamieren, indem sie sich als völlig humorlos outen, ist mit Sicht auf die Wahlen gradezu selbstmörderisch. Humor war immer eine der bayerischen Grundtugenden, auch wenns im Fall der Wähler meist Galgenhumor ist. Wer keinen Spaß versteht, der soll daheim hinterm Ofen hocken bleiben und nicht als Politiker das Rampenlicht suchen.

@websaurier: CSÜ paßt eigentlich prima. Union zeigen sie ja eher selten, aber Ü wie Übel ... ;-)

  • Antwort von Andrea, Freitag, 08.September, 11:57 Uhr

    hi huggle

    stimmt, mit dem hier:

    "Man möchte mit dem Boandlkramer ausrufen "Habts doch OAMOI an Humor da herom!"
    "Nur bleibt einem das Lachen im Hals stecken, wenn man die CSU-Politik näher betrachtet und merkt, wie recht der unbekannte Plakat-Editor hat. Nicht nur in puncto Auslandspolitik und dem Umgang mit Hilfesuchenden, sondern auch in der alltäglichen innerbayerischen Politik."
    "Daß die CSU-ler sich dann auch noch öffentlich blamieren, indem sie sich als völlig humorlos outen, ist mit Sicht auf die Wahlen gradezu selbstmörderisch. Humor war immer eine der bayerischen Grundtugenden, auch wenns im Fall der Wähler meist Galgenhumor ist. Wer keinen Spaß versteht, der soll daheim hinterm Ofen hocken bleiben und nicht als Politiker das Rampenlicht suchen."

    haben Sie absolut recht mi Blick auf den Fall Boehmermann. Die CSU versteht echt ueberhaupt keinen Humor mehr. Ich finde dass mit den beiden Punkte ueber dem U auf dem Plakat echt lustig, weil die CSU verballhornt wird.

  • Antwort von Andrea, Freitag, 08.September, 12:02 Uhr

    @ huggle

    Auch mit dem hier:

    "@websaurier: CSÜ paßt eigentlich prima. Union zeigen sie ja eher selten, aber Ü wie Übel ... ;-)"

    haben Sie absolut recht. und die CSU und die CDU sind ein UEBEL fuer Deutschland. Passt richtig gut. :-D

Andrea, Donnerstag, 07.September, 17:38 Uhr

47. Wenn dass mal nicht aus der Feder von "DiePartei" (Satire-Partei) stammt...

Und ich gestehe:

solche Grafik-Manipulationen könnte ich sogar selbst mit Gimp in meinem Linux. Sowas ist Kinderei. Und beim Copy-Shop kriege ich sowas entsprechend vergrößert und schon kann's auf die Plakatwand. Und wetten dass da welche von "DiePartei" (= Satire-Partei) dahinter stecken die die CSU verballhornen wollen und sich nen Scherz erlaubt haben??

Denn die haben ja auch schon die AfD selbst verballhornt mit der Uebernahme von diesen Geheimforen.