2

Schwangere bei Kirchroth ermordet Anklage gegen ehemaligen Geliebten erhoben

Der aufsehenerregende Fall der tödlichen Messerattacke auf eine Schwangere bei Kirchroth (Lkr. Straubing-Bogen) vor ziemlich genau einem Jahr kommt vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat gegen den ehemaligen Geliebten der Frau Anklage erhoben.

Von: Veronika Meier

Stand: 13.09.2017

Absperrband ist am 15.09.2016 in Oberzeitldorn, einem Ortsteil von Kirchroth vor einem Einfamilienhaus angebracht. | Bild: pa/dpa/Armin Weigel

Der damals 39-Jährige soll die Frau Mitte September vergangenen Jahres mit einem Messer angegriffen haben. Bei der Attacke starb das ungeborene Kind, die 45 Jahre alte Frau erlag später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Verdacht richtete sich schnell gegen den ehemaligen Geliebten der Frau, weil gegen ihn bereits ein Kontaktverbot vorlag.

Spektakuläre Flucht

Unfall auf der B16 bei Günzburg - hier wurde der Verdächtige gefasst

Die Flucht des Mannes verlief spektakulär: Zunächst wurde er an der A7 bei Illertissen in Schwaben gefunden, wo er betrunken und mit einer leichten Kopfverletzung auf einem Grünstreifen lag. Er kam in ein Krankenhaus, wo er sich aber so heftig gegen Hilfe wehrte, dass er in ein Spezialkrankenhaus nach Günzburg gebracht wurde. Dort verschwand er zunächst, wurde dann aber auf der B16 von einem Lastwagen angefahren und wieder in ein Krankenhaus gebracht. Als sich herausstellte, dass er wegen der Tat in Kirchroth gesucht wurde, wurde er festgenommen.

Nun muss sich der Mann wegen Mordes und Schwangerschaftsabbruches vor Gericht verantworten.

  • Studio Ostbayern Regensburg | Bild: BR/Markus Konvalin Veronika Meier

    Veronika Meier arbeitet im BR-Studio Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg.


2