2

Hallenbäder in Freyung und Grafenau Mehr als 2.500 Unterschriften für den Erhalt der Bäder

Der Landrat des Landkreises Freyung-Grafenau, Sebastian Gruber (CSU), hat eine Liste mit 2.559 Unterschriften erhalten. Darin sprechen sich die Unterzeichner für den Erhalt der Hallenbäder in Freyung und Grafenau aus.

Von: Renate Rossberger

Stand: 19.10.2016

Eine Frau im Hallenbad (Symbolfoto) | Bild: pa/dpa

Wie das Landratsamt heute bekannt gab, stammen die Unterschriften aus einer Online-Petition. Die Unterzeichner wollen verhindern, dass die schon vom Kreistag beschlossene Reduzierung der Öffnungszeiten am Ende zu einer völligen Schließung der Bäder führt.

Zu hohe Defizite

Der Kreistag hatte im Sommer entschieden, dass die Hallenbäder in Freyung und Grafenau künftig in den Sommermonaten zugesperrt werden. Grund sind die hohen Defizite. Von 2006 bis 2015 war in beiden Bädern ein Minus von mehr als sechs Millionen Euro aufgelaufen.

Im Sommer 2017 will der Kreistag endgültig über die Zukunft der Bäder entscheiden. Dann soll klar sein, wie viel Geld durch die Sommerschließung eingespart wurde.

Wichtig für Sport und Schulen

In der Online-Petition wird dagegen betont, dass viele Bürger die Bäder wichtig für Sport, Schulen und für den Tourismus finden. Familien fordern, dass die Bäder vor allem am Wochenende offen bleiben sollen.


2