34

Elefantentreffen in Solla Matsch und Kälte? Uns doch egal!

Eines der größten Winter-Motorradtreffen feierte heuer Jubiläum: Zum 60. Mal trafen sich Tausende Biker zum Elefantentreffen in Solla bei Thurmansbang (Lkr. Freyung-Grafenau). Bei Schneefall reisten am Sonntag 4.400 Motorradfahrer ab.

Stand: 29.01.2016

Im vergangenen Jahr übernachteten laut dem Veranstalter vom Bundesverband der Motorradfahrer mehr als 3.000 Biker auf dem Gelände. Heuer kamen etwa 4.000 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern zusammen. Geschlafen wurde in Zelten.

Neue Biker-Regeln

Die Anreise ist nur mit Zweirädern oder Motorrad-Gespannen erlaubt. Auf den Zeltplatz darf nur mitgenommen werden, was auf die Räder passt. Auch Feuerwerkskörper sind nicht mehr erlaubt. Diese neuen Regeln gelten seit dem letzten Jahr. Der Bundesverband der Motorradfahrer wollte das Treffen damit wieder attraktiver für die Biker machen.

"Die Teilnehmerzahlen sind in den letzten Jahren kontinuierlich nach unten gegangen, weil die Entwicklung in eine falsche Richtung gelaufen ist. Wir haben deshalb neue Regeln aufgestellt, die auch alle begrüßt haben."

Wolfgang Schmitz, Referent des Treffens

Sorgen machen den Teilnehmern neben den sinkenden Teilnehmerzahlen auch das Tauwetter. Vielen Motorradfans sind eisige Temperaturen lieber, da sich der Zeltplatz im Talkessel bei mildem Wetter in ein großes Matschfeld verwandelt.

60 Jahre Elefantentreffen

Der Name des Elefantentreffens geht auf das Motorradmodell Zündapp KS 601 zurück, das den Beinamen "Der grüne Elefant" erhielt. Die ersten Treffen fanden in Stuttgart und auf dem Nürburgring statt. Seit 28 Jahren ist Solla in der Gemeinde Thurmansbang im Bayerischen Wald Treffpunkt der Biker. Nur im Jahr 1988 musste das Treffen wegen Sicherheitsauflagen ausfallen.


34