1

"M.O.V.E."-Großprojekt E-Autos ergänzen ÖPNV im Landkreis Deggendorf

Eine zusätzliche Flotte von Elektrofahrzeugen soll die Lücken im bestehenden ÖPNV-Netz im Kreis Deggendorf schließen. Die E-Autos stehen in zehn Kommunen als Ersatz für Bus und Bahn zur Verfügung.

Stand: 21.07.2015

E-Wald: Weitere zehn E-Autos für Landkreis Deggendorf | Bild: Harald Mitterer / BR

"M.O.V.E." steht für "Mobilität Ostbayern vernetzt". Für dieses neue Großprojekt stellt die Modellregion "Elektromobilität Bayerischer Wald", kurz E-Wald, dem Landkreis Deggendorf eine zusätzliche Flotte von zehn Elektroautos zur Verfügung. Das Großprojekt "M.O.V.E." ist am Dienstag (21.07.15) gestartet worden.

Die Fahrzeuge der Typen Nissan Leaf und Renault ZOE wurden Landrat Christian Bernreiter (CSU) übergeben. Der Landkreis verteilt die Fahrzeuge weiter an zehn Kommunen: Offenberg, Hengersberg, Osterhofen, Winzer/ Moos, Plattling, Auerbach, Lalling, Deggendorf, Aholming und Metten. Wenn hier keine Busse und Bahnen fahren, können Touristen, Pendler und andere Bürger die E-Autos nutzen.

Mehr als 200 Autos in Modellregion

Die Autos können vorab online gebucht werden. Die zehn neuen "M.O.V.E."-Fahrzeuge ergänzen die in der Region bestehenden 100 Carsharing-Stationen. Insgesamt sind in der Region mehr als 200 Elektroautos im Einsatz.

Laut E-Wald ist es eines der größten Demonstrationsprojekte für Elektromobilität in Deutschland, das mit "M.O.V.E." weiter wächst. Die Modellregion wurde vor drei Jahren gegründet.


1