59

"Bikes 4 Refugees" in Dingolfing Radladen für Flüchtlinge boomt

Mitten in der Innenstadt von Dingolfing gibt es ein ungewöhnliches Geschäft. Betrieben wird es von Schülern der Mittelschule, die dort kostenlos alte Fahrräder fit machen und Flüchtlingen zur Verfügung stellen.

Stand: 26.03.2016

"Bikes 4 Refugees" (Fahrräder für Flüchtlinge) steht im Schaufenster der Werkstatt in der Innenstadt von Dingolfing. 20 Schüler der Mittelschule machen hier Fahrräder flott, die sonst im Schrottcontainer gelandet wären. Die Räder gehen dann kostenlos an Flüchtlinge, damit sie in der Region mobil sein können.

Der Laden läuft gut

Die Schüler machen die alten Räder flott

Der von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellte Laden boomt. Vor allem die Lage mitten im Zentrum ist gigantisch, freut sich Schulsozialarbeiter Helmut Ammer, der das Projekt angestoßen hat.

"Das ist super. Das hätten wir nicht erwartet. Wir hatten eigentlich mit einem Container gerechnet, jetzt haben wir ein Geschäftshaus in der Stadt. Besser geht’s nicht!"

Schulsozialarbeiter Helmut Ammer

Mechaniker unterstützt die Schüler

Viele gute Wünsche sorgen für Motivation

Professionelle Unterstützung in der Werkstatt bekommen die Schüler von Andreas Bayer. Statt im eigenen Fahrradgeschäft zu arbeiten, schraubt der Zweiradmechaniker einmal in der Woche ein paar Stunden mit den Schülern. Angst, dass er damit sein eigenes Geschäft kaputt macht, hat er nicht. "Wir reparieren normal keine Räder für Flüchtlinge, weil sie sich das einfach nicht leisten können."

Viele Flüchtlinge legen Woche für Woche einige hundert Kilometer auf dem Rad zurück. Die Arbeit in der Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge dürfte nicht ausgehen. Und auch ausrangierte Räder werden weiter gebraucht.


59