6

Wegen Bauarbeiten 2018 Droht Bahnstrecke Landshut-München eine Totalsperre?

Eine der wichtigsten Bahnstrecken in Bayern - die von Landshut nach München - soll offenbar im kommenden Jahr für mehrere Wochen gesperrt werden. Das hat der Grünen-Landtagsabgeordnete Jürgen Mistol erfahren.

Von: Siegfried Höhne

Stand: 13.10.2017

Regionalbahn | Bild: picture-alliance/dpa

Die Deutsche Bahn als Netzbetreiber muss auf diesem Abschnitt umfangreiche Bauarbeiten vornehmen. Deswegen soll die Strecke in den Sommerferien 2018 komplett dicht gemacht werden.

Mistol fordert Auskunft

Mistol verlangt daher von der Staatsregierung eine rasche Antwort darüber, wie umfangreich die Sperrungen sind, und wie diese problematische Situation im Einzelnen gelöst werden kann. Zudem will Mistol wissen, ob es Alternativen zu den Sperren gibt, und wie genau der Schienenersatzverkehrt ausschaut.

Mehr Infos Anfang des Jahres

Die Deutsche Bahn in München bestätigte auf Anfrage dem BR die geplanten Bauarbeiten. Das bedeute aber nicht, dass die Züge zwischen Landshut und München komplett ausfallen, sagte ein Bahnsprecher. Einzelheiten müssten aber noch geklärt werden. Anfang des Jahres werde die Bahn über den Umfang der Ausfälle informieren.


6

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Harald, Montag, 16.Oktober, 12:33 Uhr

1. Information für den Landtagsabgeordneten, Herr Mistol:

Der Schienenersatzverkehr schaut auf dieser Strecke genauso aus, wie auch auf anderen Strecken: Der Zug fährt bis zu einem bestimmten Bahnhof, dann steigen die Fahrgäste in Busse um und fahren damit bis zu einem anderen Bahnhof, an dem sie wieder in einen Zug umsteigen. So einfach ist das. Für diese Information brauchts keine Anfrage an die Staatsregierung.

  • Antwort von Floh, Montag, 16.Oktober, 17:52 Uhr

    Hier muß ich Ihnen Recht geben. Harald

  • Antwort von Marianne, Mittwoch, 18.Oktober, 05:52 Uhr

    Auch an Hauptstrecken müssen mal Brücken etc. erneuert werden. Die Grünen haben doch erst kürzlich moniert, dass es in Bayern sooo viele altersschwache Bahnbrücken gibt.

    Auch wenn es für die Betroffenen, vor allem die Pendler sicherlich blöd ist, Aber wenn dann manche Stellen nur noch im Schleichtempo oder plötzlich gar nicht mehr befahren werden können wird auch geschimpft. Das ist doch auch auf der Straße so. Zwischen Landshut und München hat man doch heuer auf der Autobahn - baustellenbedingt - wesentlich mehr Zeit gebraucht..