46

Rundschau runderneuert Relaunch für das "Nachrichtenflaggschiff" des BR

Eine Sendung, die seit Jahrzehnten zu den meistgesehenen und bekanntesten Marken im BR Fernsehen gehört: Die Rundschau, nach deren Anfangszeit viele Bayern die Uhr stellen, hat sich neu erfunden - mit neuem Look, neuen Inhalten, neuer Anfangszeit, doppelter Sendelänge.

Von: Anja Miller und das Team der Rundschau

Stand: 29.03.2016

Für die neue Rundschau hat die Redaktion den Kern ihrer Arbeit freigelegt und dazu Zuschauer und Forscher gefragt. Die Richtung gibt Leiterin Anja Miller vor:

"Die neue Rundschau wird moderner, länger engagierter, wir bringen die wichtigsten Themen aus und für Bayern in bewährter Qualität, dafür sorgen unsere Reporterinnen und Reporter und die Redaktion in München."

Anja Miller

Die Nachrichtensendung des BR richtet sich nach den Zuschauern:

"Wir haben viele Zuschriften bekommen in den letzten Jahren, auch dass die Rundschau eine sehr geschätzte Marke ist, eine der bekanntesten Marken, die der BR hat, aber das Aussehen ist ein bisschen in die Jahre gekommen. Das haben wir als Auftrag verstanden, die Rundschau behutsam zu modernisieren und dennoch für verlässliche Inhalte und Qualität weiterhin zu stehen."

Anja Miller

Bayern ist ein Land, das wahnsinnig viele Themen hergibt, so Anja Miller, im Wissenschaftsbereich, im Kulturbereich, im Sport, in der Politik, in der Wirtschaft. Diesen Themen will die Rundschau gerecht werden. Gleichzeitig wird sie den Bezug des Weltgeschehens zu Bayern darstellen, Hintergründe erklären und die Bedeutung für den Einzelnen klar machen.

Die Moderatoren

Stefan Scheider und Ursula Heller sind die Anchor der neuen Rundschau-Hauptausgabe - sie sind den Zuschauern als kompetente Moderatoren und Journalisten bekannt. In anspruchsvollen Formaten haben beide ihr Können schon viele Jahre unter Beweis gestellt: Rundschau, Brennpunkt, Mittagsmagazin, Kontrovers, Münchner Runde.

"Das heißt, dass wir sehr wohl auch noch international sind, national sind, aber dann auch immer die Auswirkungen auf Bayern, auf unseren Alltag, auf unsere Lebenswirklichkeit runterbrechen, versuchen zu erklären, erstmal für uns selbst verständlich zu machen, was bedeutet das, wenn jetzt so viele  Flüchtlinge kommen, was bedeuten Terroranschläge im Ausland für die innere Sicherheit bei uns? Dass wir wirklich versuchen, das vermeintlich Bedrohliche, Komplexe , Globale in seiner Wirkung in seiner Spürbarkeit in Bayern deutlich zu machen."

Ursula Heller

Vertreterin von Stefan Scheider und Ursula Heller ist Petra Schwarzenberg. Ebenfalls Vollblut-Journalistin - auch Planerin und CvD in der Rundschau. Den Zuschauern ist sie aus der Rundschau, Rundschau-extras und Vertretung im ARD-Mittagsmagazin bekannt. Die Vorausgabe setzt auf Nachrichtenkompetenz und Verjüngung: Susanne Franke und Sophie von Puttkamer sind die Nachrichten-Frauen. Sie präsentieren zudem den ausführlichen Nachrichtenblock innerhalb der 18.30-Uhr-Ausgabe.  

Das Magazin betont am Abend dann noch seine eigene Note mit Anouschka Horn und Till Nassif.  Bei den Zuschauern kommen die beiden bestens an und sie setzten eigene Akzente. Vertreter ist der bekannte Magazin-Moderator Florian Fischer-Fabian.

"Im Rundschaumagazin geht es darum, Menschen, die tagsüber schon viele Schlagzeilen mitbekommen haben, dann noch mal die Themen einzuordnen und zu erklären. Und ich glaube, dass es meine Aufgabe da ist, tatsächlich auf eine authentische Art den Menschen noch mal den Blick auf die Themen des Tages zu vermitteln."

Till Nassif

Die Veränderung betrifft die gesamte Rundschaufamilie

"Die Rundschau um 18.30 Uhr ist der Erklär-Nukleus der gesamten Rundschau-Familie, zu der die 16 Uhr-Ausgabe mit stark bayerischer Note, das Rundschau-Magazin mit vertiefendem Titel und die Nachtausgabe im jungen Netz-Umfeld gehören. Diese Komposition ist das modernste, das uns derzeit auf dem elektronischen Nachrichtenmarkt begegnet."

Fernseh-Chefredakteur Sigmund Gottlieb

Die Sendezeiten im Einzelnen:

Die Rundschau sehen Sie täglich um 16.45 und um 18.45 Uhr
Ab dem 11.04.2016 ändern sich die Sendezeiten auf 16.00 und 18.30 Uhr.

Kurzn
achrichten in 100 Sekunden werden werktäglich gegen 9.00 Uhr, 10.05 Uhr, 12.10 Uhr, 13.30 Uhr und 15 Uhr ausgestrahlt.

Das Rundschau-Magazin können Sie montags bis samstags um 21.45 Uhr sehen und sonntags um 23.00 Uhr - beziehungsweise ab dem 11.04.2016 bereits um 22.15 Uhr.

Die Rundschau-Nacht bringt Sie am Montag um 23.30 Uhr, Dienstag in der Regel um 00.15 Uhr und mittwochs um 23.00 Uhr auf den neuesten Stand, am Donnerstag und Freitag um ca. 23.15 Uhr. Und auch ab dem 11.04.2016 sind wir von Montag bis Freitag zwischen 23.45 Uhr und 1.30 Uhr für Sie auf Sendung. Außerdem pünktlich um 23.30 Uhr mit einer Ausgabe auf BR24.de.

Aktuelle Zuschauerzahlen der Rundschau

Rundschau-Ausgabe um 16.45 Uhr
Marktanteil: 10,2 Prozent
210.000 Zuschauer täglich

Rundschau-Hauptausgabe um 18.45 Uhr
Marktanteil: 15 Prozent
520.000 Zuschauer täglich

Rundschau-Magazin
Marktanteil: 7 Prozent
310.000 Zuschauer täglich

Auf Sendung geht die neue Rundschau am 11. April mit dem Start der Schemareform des Bayerischen Fernsehens.


46