16

Schwuler Männerchor Nürnberger Trällerpfeifen feiern Jubiläum

Ein Seemannschor ist ein Seemannschor und ein Männerchor ist ein Männerchor. Aber ein schwuler Männerchor? Den gibt es in Nürnberg seit mittlerweile 20 Jahren. Am 12. November bringen die Trällerpfeifen ihr Jubiläumskonzert auf die Bühne.

Von: Carlo Schindhelm

Stand: 10.11.2017

Schwule Männerchöre sind eine vergleichsweise noch recht junge Sparte der Männerchorlandschaft. Anfang der 1980er-Jahre gründeten sich in Deutschland verschiedene schwule Chöre. In Nürnberg ging alles mit einer Anzeige in der Nürnberger Schwulenpost los. Die Zeitschrift wurde inzwischen eingestellt. Den schwulen Männerchor namens Trällerpfeifen gibt es aber immer noch. Dabei ist schwul keine nähere Bezeichnung des Chors, sondern Teil des Namens, sagt Jürgen Mokosch, der von Anfang an dabei ist.

"Wir wollen einfach ein Zeichen setzen – wir sind schwul und wir sind ganz normal. Ich denke, einige, die uns auf der Bühne sehen, würden nie denken, dass wir ein schwuler Chor sind."

Jürgen Mokosch

"Warum wir schwuler Männerchor heißen? Einen Seemannschor fragt doch auch keiner: Warum heißt ihr Seemannschor? Ich denke, dass wir uns ein Stück weit über unsere sexuelle Orientierung identifizieren. Seemänner sind natürlich per se Seemänner. Wenn sie zusammen singen, nennen sie sich Seemannschor. Wir sind per se schwul und singen zusammen – deshalb sind wir ein schwuler Männerchor."

Hans Georg Leinberger, Chorleiter der Trällerpfeifen

Singen unter Gleichgesinnten

Für den Vorsitzenden der Trällerpfeifen, Robert Schütz, kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu: Er ist einfach gerne unter Gleichgesinnten.

"Alles, was mich so betrifft – meine Sexualität und meine Probleme – das kann ich natürlich in einem Männerkreis besser diskutieren, beziehungsweise da wird einfach vieles verstanden, wo andere nicht so mitkommen."

Robert Schütz, Vorsitzender der Trällerpfeifen

Bekannte Lieder und eigene Stücke

Das musikalische Spektrum reicht dabei von Schlager über Pop bis hin zu Musicalstücken. Die Trällerpfeifen singen bekannte Lieder, trauen sich aber auch, ganz eigene Stücke mit eigenen Texten zu. Dabei verarbeitet Chorleiter Hans Georg Leinberger, der selbst Musik studiert hat, auch Geschichten aus dem Schwulenalltag – mitunter etwas zugespitzt.

"Ein Lied von uns heißt zum Beispiel 'Ein Griff ins Klo'. Es handelt von einem Mann, der morgens aufwacht und feststellt, dass sein Date, das er Nachts da hatte, leider nicht mehr neben ihm liegt. Er ist dann ganz froh, dass sein Date wenigstens nicht sein Handy mitgenommen, ihn also nicht beklaut hat. Denn das kann ja durchaus mal vorkommen, wenn man eine Gelegenheitsbekanntschaft mit nach Hause nimmt – dass man morgens eine böse Überraschung erfährt und dann vielleicht irgendetwas fehlt im Haushalt."

Hans Georg Leinberger, Chorleiter der Trällerpfeifen

Gesang, aber auch Show

Längst hat sich der schwule Männerchor Trällerpfeifen in Nürnberg einen Namen gemacht. Ob beim Friedensmahl zu Ehren Kasha Nabageseras, auf der Hauptmarkt-Bühne beim Altstadtfest, auf Chörefestivals wie zuletzt in Bern, Mainz oder Dublin oder auch bei eigenen Konzerten.

Mit ihrem Chor wollen die Trällerpfeifen eine Botschaft senden: Gleiches Recht für alle. Und: Ihren Gesang verbinden sie mit Show. So treten die Trällerpfeifen nicht nur mit Anzug und Fliege auf die Bühne, sondern auch mal bunt und schrill und mit unterschiedlichen Choreographien. Jeden Donnerstag trifft sich der schwule Männerchor im Krakauer Turm zum Proben. Als Fördermitglied ist jeder willkommen – auch Frauen. Mitsingen darf jedoch nur, wer ein paar Grundvoraussetzungen mitbringt.

"Gut, wir sind kein sozialer Verein. Schwul zu sein, das ist schon wichtig. Aber in erster Linie müssen meine Männer singen können."

Hans Georg Leinberger, Chorleiter der Trällerpfeifen

Jubiläumskonzert im Südpunkt

Die Trällerpfeifen feiern in diesem Jahr Jubiläum. Seit 20 Jahren gibt es Nürnbergs schwulen Männerchor. Das letzte Jubiläumskonzert findet am 12. November im Nürnberger Südpunkt statt. Los geht's um 19 Uhr. Weitere Informationen im Internet:


16

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: