9

Nürnberger Tafel Ausgabestellen verteilen wieder Lebensmittel

Die Nürnberger Tafel hat den Betrieb wieder aufgenommen – mit Hilfe des Bayerischen Roten Kreuzes. Bis Ende des Jahres ist der Betrieb gesichert. Für eine langfristige Lösung gibt es bereits einige Interessenten.

Stand: 20.10.2016

Am Donnerstag (20.10.16) hat die Ausgabestelle in der Ernst-Sachs-Straße rund 180 Kunden versorgen können, sagte Tafel-Vorstandsmitglied Ingrid Göke. "Die Kunden können wieder die Stationen vom Gemüse über Obst bis zu Brotwaren ablaufen", sagte sie. "Wenn sie den Rundlauf beendet haben, verlassen sie das Haus mit vollen Tüten."

Alle Kunden, die in der Ausgabestelle registriert waren, konnten dort wieder einkaufen. Dasselbe gilt für die Ausgabestellen Geissestraße und Konradstraße, die ab Freitag wieder geöffnet sein werden. Alle Kunden, die ihren Einkauf am Montag, Dienstag oder Mittwoch vornehmen, können in der kommenden Woche auch wieder zu den jeweiligen Ausgabestellen kommen.

Neuer Träger gesucht

Bis Weihnachten sei der Betrieb gesichert. Bis dahin will die Stadt Nürnberg einen Träger finden, der den Betrieb der Tafel dauerhaft aufrecht erhalten kann. Laut Sozialamtsleiter Dieter Maly gibt es bisher fünf interessierte Träger. Unter den bisherigen Interessenten sei auch das Bayerische Rote Kreuz.

Vorstand geschlossen zurückgetreten

Die Tafel in Nürnberg hatte am 10. Oktober geschlossen, nachdem der Vorstand überraschend zurückgetreten war. Begründet wurde dieser Schritt mit der andauernden Überlastung der 150 Ehrenamtlichen, die wöchentlich 25 Tonnen Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben haben.


9

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

kasper, Montag, 07.November, 16:46 Uhr

2. Jetzt betreibt der Staat doch Suppenküchen

Jetzt betreibt der Staat doch Suppenküchen.

Neue Untergliederung Herr Sozialamtsleiter?

Atze, Dienstag, 18.Oktober, 17:12 Uhr

1. Tafel

Klasse!!!