1

Prozessauftakt Serieneinbrecher in Nürnberg vor Gericht

Ein mutmaßlicher Serieneinbrecher muss sich ab heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Besonders perfide: Der mutmaßliche Täter soll in die Wohnungen eingestiegen sein, während die Bewohner schliefen.

Von: Franz Engeser

Stand: 07.12.2017

Prozess gegen mutmaßlichen Serieneinbrecher am Landgericht Nürnberg-Fürth | Bild: BR-Studio Franken/Julia Demel

Der 33-Jährige soll zwischen Oktober 2016 und März 2017 in 40 Fällen in ganz Bayern Fenster und Terrassentüren aufgebohrt und diese durch das Loch geöffnet haben. Neben Handys und Bargeld soll er auch Laptops, Tablets und andere Elektrogeräte sowie Schmuck und eine Querflöte gestohlen haben.

Hoher Sachschaden

Die gestohlenen Gegenstände haben einen Wert von knapp 45.000 Euro. Der bei den Einbrüchen angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehr als 90.000 Euro. Zudem werden dem 33-Jährigen 13 versuchte Wohnungseinbrüche zur Last gelegt. Insgesamt sind für den Prozess vier Verhandlungstage angesetzt. Mit einem Urteil wird am 13. Dezember gerechnet.


1