11

Zu bald zu kalt Septemberkälte macht den Igeln zu schaffen

Die Kälte im September hat den Igeln zugesetzt. Darauf weist der Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Hilpoltstein hin. Der LBV bittet Tierfreunde, Igeln bei der Vorbereitung zum Winterschlaf zu helfen.

Von: Marion Christgau

Stand: 11.10.2017

Ein kleiner Igel kommt ab und zu auf die Terrasse setzt sich mitten in den Futterteller der Katzen und frisst. Die Katzen sitzen rum und schauen zu. | Bild: Horst Jung, Meinheim, 06.10.2017

Das Wetter hat es vor allem den Igelmüttern schwer gemacht, gesunden Nachwuchs großzuziehen. So werden dem LBV derzeit auch deutlich mehr unterkühlte und unterernährte, tagaktive Jungtiere als noch im Vorjahr gemeldet. "Igel, die während des Tages im Garten oder auf der Straße gefunden werden, befinden sich immer in einer Notsituation", erklärte die LBV-Igelbeauftragte Martina Gehret. Betroffen sind vor allem Igelmütter und spät geborene Jungtiere. Diese und vor allem unterernährte Igel können laut Gehret ihre Körpertemperatur nur schwer halten und werden daher oft stark unterkühlt aufgefunden.

Auf saubere Futterstellen achten

Bei der unterstützenden Fütterung der stacheligen Gartenbewohner müsse unbedingt auf die Hygiene geachtet werden. Denn auch Igel könnten sich an verschmutzten Futterstellen Krankheiten einfangen. Wer helfen möchte, aber keine Möglichkeit zur Fütterung im Garten hat, sollte laut LBV unbedingt das Laub liegen lassen oder am besten gleich einen Laub- und Reisighaufen anlegen.

Schlaf- und Überwinterungsplatz anlegen

Ein mit Ästen bedeckter Laubhaufen sei ein beliebter Schlaf- und Überwinterungsplatz für Igel. Zudem können alle Igelfreunde die Tiere unterstützen, indem sie jeden beobachteten Igel über die Webseite des LBV-Bürgerforschungsprojekts Igel-in-Bayern melden.


11

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Tierfreund, Donnerstag, 12.Oktober, 09:07 Uhr

2.

Gestern gab es einen Bericht über ein Tierheim, wo die sogenannten pflegebedürftigen Jungtiere abgegeben werden. Es waren dort über 40 % kleine Igel, die in der Natur einwandfrei überlebt hätten. Aber heute muss bei solchen Berichterstattungen ja alles an kleinen Tieren eingesammelt werden.

Roland E., Mittwoch, 11.Oktober, 20:46 Uhr

1. Igel

Bei uns werden jedes Jahr ab August die Igel versorgt mit Futter , Wasser und natürlich mit einem großen Igel haus unsere Igelfamilie kommt Jedes Jahr wieder .