2

Steigende Nachfrage VGN-Semesterticket geht ins dritte Jahr

Das Semesterticket am Hochschulstandort Erlangen-Nürnberg geht in das dritte Jahr. Der Vertrag hierfür wurde nun unterzeichnet. Das Ticket wird bei den Studierenden immer beliebter. Die Basiskarte wird moderat teurer, die Zusatzkarte zunächst sogar billiger.

Stand: 19.05.2017

VGN-Semesterticket | Bild: BR-Studio Franken/Christian Schiele

Am Freitag (19.05.17) haben der Geschäftsführer des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg, Mathias Meyer, und der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN), Jürgen Haasler, den Vertrag unterzeichnet, mit dem das Semesterticket um ein drittes Jahr verlängert wird. Somit können Studierende in Erlangen und Nürnberg auch in den kommenden beiden Semestern alle Busse und Bahnen im gesamten VGN-Gebiet nutzen.

Basiskarte wird einen Euro teurer, …

Der Preis für die Basiskarte erhöht sich zum Wintersemester 2017/18 um einen Euro auf 72 Euro. Diese Basiskarte müssen alle Studenten als Solidarbeitrag zahlen. Dafür können sie abends und am Wochenende kostenlos im VGN-Gebiet fahren.

… Zusatzkarte wird zunächst sogar billiger

Die Geschäftsführer des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg, Mathias Meyer (re.), und des VGN, Jürgen Haasler, unterzeichnen den Vertrag.

Wer auch tagsüber die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchte, muss eine Zusatzkarte kaufen. Diese verbilligt sich im kommenden Wintersemester von derzeit 204,20 auf 202,50 Euro. Das liege daran, dass immer mehr Studierende diese Zusatzkarte kaufen, teilte der VGN mit. Das Studentenwerk rechnet deshalb künftig mit weiteren Preisminderungen. Allerdings wird sich zum Sommersemester 2018 die Zusatzkarte auf dann 208,50 Euro verteuern. Dies liege an der allgemeinen Tarifentwicklung im VGN.

Das VGN-Semesterticket war im Oktober 2015 eingeführt worden. Nutzen können es die Studierenden der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Technischen Hochschule Nürnberg, der Evangelischen Hochschule sowie der Nürnberger Hochschule für Musik.


2