5

Ceres-Award Schnelldorfer Geflügelhof ausgezeichnet

Ein Geflügelhof in Schnelldorf ist gestern mit dem Ceres-Award, einem bedeutenden Preis für Landwirte im deutschen Sprachraum, ausgezeichnet worden. In der Kategorie "Geflügelhalter" gewannen Vater und Tochter Belzner.

Von: Marion Christgau

Stand: 12.10.2017

Familie Belzner | Bild: Philipp Ledényi für dlz agrarmagazin

Als Gespann managen die 25 Jahre alte Carolin und der 61-jährige Hans-Joachim Belzner zwei Ställe mit Platz für insgesamt 33.000 Hähnchen. Die Tiere werden nach den Kriterien des Labels "Für mehr Tierwohl" nach den Vorgaben des Deutschen Tierschutzbundes gehalten und unter dem Markennamen "Privathof" vermarktet.

Mehr Platz für Hähnchen

Carolin und Hans-Joachim Belzner

Ihr Gespür für das Federvieh zeichne die Sieger in der Kategorie Geflügel aus, so die Jury in der Begründung. Erklärtes Ziel sei es, dass sich die Tiere so wohl wie möglich fühlten. So stallten Belzners eine langsam wachsende Rasse auf und gaben ihren Hähnchen mehr Platz. Der Stall-Innenraum wurde mit Sitzstangen und Strohballen ausgestaltet, außerdem gibt es einen Wintergarten. Gekürt wurden Carolin und Hans-Joachim Belzner im Rahmen der Galaveranstaltung "Nacht der Landwirtschaft" am Mittwoch (11.10.17) in Berlin.

180 Bewerber, 33 Finalisten

Der Ceres-Award gilt als höchste landwirtschaftliche Auszeichnung im deutschsprachigen Raum. Über 180 Landwirte hatten sich beworben. Unter den 33 Finalisten waren noch zwei weitere Betriebe aus Mittelfranken, ein Landwirt aus Cadolzburg (Lkr. Fürth) und ein Energielandwirt aus Ohrenbach (Lkr. Ansbach).


5