0

Halbjahresbilanz Schaeffler Automobilzulieferer legt bei Gewinn deutlich zu

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn gesteigert. Das Konzernergebnis legte um 60 Prozent zu und lag bei 494 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Von Martin Hähnlein.

Von: Martin Hähnlein

Stand: 11.08.2016

Schaeffler-Zentrale in Herzogenaurach | Bild: Schaeffler AG

Vor allem die Sparte Automotive erwies sich als stabiler Gewinnbringer. Hier wuchs der Umsatz währungsbereinigt um 5,4 Prozent. Die Industriesparte bekommt Schaeffler dagegen nur schwer in den Griff. Hier brach der Gewinn um mehr als 28 Prozent ein. Dabei macht auch der starke Euro dem Unternehmen zu schaffen.

Abbau der Schulden angepeilt

Trotzdem gibt sich der Vorstandsvorsitzende Klaus Rosenfeld zuversichtlich und hält an der Prognose für das Gesamtjahr fest.

"Wir wachsen und haben uns bei allen relevanten Ergebnisgrößen verbessert."

Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender von Schaeffler

Schaeffler rechnet weiterhin für 2016 mit einem Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent. Dank der gut gefüllten Auftragsbücher kann Schaeffler auch seine relativ hohe Investitionsquote erfüllen. Außerdem hilft die gut gefüllte Kasse beim Abbau der Schulden.

Mehr Beschäftigte durch volle Auftragsbücher

Derzeit drücken den Konzern noch Verbindlichkeiten in Höhe von 4,9 Milliarden Euro. Wenn die Geschäfte weiterhin gut laufen, will Schaeffler jedes Jahr mindestens 400 Millionen Euro an Schulden zurückzahlen. Die gute Auftragslage sorgt auch für mehr Beschäftigung. Mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze hat Schaeffler im ersten Halbjahr geschaffen. Derzeit beschäftigt der Konzern gut 85.200 Menschen.

Firmenpatriarchin wird 75

Maria-Elisabeth Schaeffler

Das Gesicht des Unternehmens ist nach wie vor Maria-Elisabeth Schaeffler. Die Mitgesellschafterin machte aus dem Mittelständler einen Weltkonzern. Am kommenden Mittwoch (17.08.16) wird sie 75 – an einen Rückzug ins Privatleben denkt sie aber noch nicht. Im Gegenteil: Sie werde weiter ihre bisherigen Aufgaben in vollem Umfang wahrnehmen, sagte ein Vertrauter der Familie.

Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann ist in Prag geborgen und in Wien aufgewachsen. Als junge Medizinstudentin traf sie auf den 24 Jahre älteren Georg Schaeffler. Ihr Mann bezog sie bald ins Tagesgeschäft des Wälzlager-Herstellers ein. Nach seinem Tod übernahm sie selbst die Geschäfte und baute das Herzogenauracher Unternehmen weiter aus.


0

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: