1

Entwicklerkonferenz in Nürnberg Händeschütteln mit Roboter Roboy

Er ist 1,40 Meter groß, wiegt 30 Kilo und hat ein süßes Gesicht: Roboy, ein humanoider Roboter. Er wird auf der Developer Week in Nürnberg vorgestellt, ist aber nicht der einzige Höhepunkt der Entwicklerkonferenz.

Stand: 16.06.2015

Roboter Roboy auf der DWX Nürnberg | Bild: BR-Studio Franken / Andreas Heinicke

Er bewegt sich wie ein Mensch, kann Hände schütteln, sprechen und zahlreiche Emotionen zeigen. Anders als andere Roboter habe Roboy Sehnen und Muskeln und fühle sich weich an, so die Organisatoren der Nürnberger Entwicklerkonferenz Developer Week (DWX). Er wird seit zwei Jahren an der TU München entwickelt mit dem Ziel, einen Teil der Knochen- und Muskelstruktur des Menschen nachzubilden.

Forschungshilfe vom Roboter

Die Forscher haben die Hoffnung, dass dem Menschen nachempfundene Roboter in Zukunft beim Verstehen und Behandeln von Krankheiten oder Behinderungen helfen könnten. Roboy könnte Medizinern unter anderem mit Blick auf Prothesen oder die Behandlung von Bewegungsstörungen helfen, erklärt Professor Tamim Asfour vom Karlsruher Institut für Technologie.

"Man erhofft sich von dieser Forschung, dass man zum Beispiel etwas über die Folgen von Änderungen im Gehirn bei bestimmten Krankheiten erfahren kann."

Professor Tamim Asfour, Karlsruher Institut für Technologie

Vollgepackt mit Technik: Roboter Roboy

Der Mensch kann dank seiner rund 600 Muskeln und zahlreichen Gelenke höchst koordinierte und diffizile Bewegungen ausführen, so Asfour. "Noch fehlt aber das grundlegende Verständnis, wie die Natur da funktioniert." Derzeit sei es technisch nicht möglich, ein derart komplexes System nachzubauen und zu steuern. Die bisherige Forschung habe aber schon Niederschlag in verschiedensten High-Tech-Produkten gefunden, etwa in Assistenzsystemen für Autos.

Ausprobieren, Scheitern, Lernen

Roboter hautnah erleben oder zum Selberbauen: Den Stand der Roboter-Entwicklung ist bis zum Mittwoch (17.06.15) auf den Maker Spaces der DWX zu sehen, einer der größten unabhängigen Entwicklerkonferenzen in Europa. Über 200 Vorträge von Experten sind im Messezentrum geplant, 150 Experten aus aller Welt kommen nach Nürnberg.

An drei Vortragstagen und einem Workshop erhalten Software-Entwickler aus den Bereichen .NET, Web und Mobile geballtes Wissen und Erfahrungsberichte aus der Entwicklerwelt. Auch über gescheiterte Projekte wird aus erster Hand berichtet, und was die Softwareentwickler daraus gelernt haben. 1.500 Fachbesucher werden zur DWX erwartet.

Sendungsinfo

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Vogel, Montag, 15.Juni, 17:02 Uhr

1.

Zuerst ist immer alles super, die Roboter helfen in der Medizin und retten Menschenleben. Komisch das dann aber meistens es doch anders kommt. Arbeitslose, Arbeitlose und Arbeitslose. Die Atombombe war ja auch ursprüglich nur zur Abschreckung gedacht.