3

Doku-Zentrum für Mr. Wirtschaftswunder Richtfest am Fürther Ludwig-Erhard-Zentrum

Am Neubau des Ludwig-Erhard-Zentrums wird nach neun Monaten Bauzeit Richtfest gefeiert. Mit dem gegenüberliegenden Geburtshaus ist das Ensemble des künftigen Dokumentations-, Ausstellungs- und Forschungszentrums nun komplett.

Von: Dirk Kruse

Stand: 25.11.2016

Ludwig Erhard | Bild: picture-alliance/dpa

Neben dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung wird Ludwigs Erhards ehemalige Hausdame, Elisabeth Leutheusser-von Quistorp erwartet. Sie übergibt einen großen Silberleuchter, den der frühere Bundeskanzler privat für das Kanzleramt gekauft hatte. Außerdem wird die Firma Sontowski & Partner einen Scheck in Höhe von 50.000 Euro für die Ausstattung des Zentrums überreichen.

Made in Fürth

Im Ludwig-Erhard-Zentrum soll an den ehemaligen Wirtschaftsminister und Bundeskanzler aus Fürth erinnert werden. In dem geplanten Tagungszentrum sollen sich Forscher mit der sozialen Marktwirtschaft beschäftigen und internationale Fachsymposien veranstalten. In das Projekt investieren zahlreiche Geldgeber von Bund und Land insgesamt rund 15 Millionen Euro.

Wohlstand für alle

Ludwig Erhard wurde am 4. Februar 1897 in Fürth geboren. Ins Leben gerufen hatte das Vorhaben der Ludwig-Erhard-Initiativkreises Fürth e.V. unter der Federführung der Fürther Autorin und Filmemacherin Evi Kurz. Bei der Grundsteinlegung für den Neubau gleich hinter dem Fürther Rathaus am 29. Februar 2016 wurde auch eine Zeitkapsel eingemauert. Darin befinden sich unter anderem eine Ludwig-Erhard-Münze, die Tageszeitung vom Tag der Grundsteinlegung, Baupläne für das Ludwig-Erhard-Zentrum und Erhards berühmtes Buch "Wohlstand für alle".


3