44

Nach Waffen- und Munitionsfund Polizei sucht nach Zeugen im "Reichsbürger"-Fall

Nachdem vergangene Woche in Georgensgmünd ein "Reichsbürger" einen Polizisten erschossen hatte, wurden an einer Kreisstraße Munition und Waffen entdeckt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die an der Straße etwas beobachtet haben.

Stand: 28.10.2016

Blick auf ein Haus am 20.10.2016 in Georgensgmünd (Bayern), in dem ein 49-Jähriger Angehöriger der Reichsbürger-Bewegung bei einer Razzia am Vortag vier Polizisten angeschossen hatte. Ein 32-jähriger Beamter ist seinen Verletzungen erlegen.  | Bild: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Am Montagmorgen (24.10.16) fand ein Zeuge mehrere Kisten mit Munition. Auf dem Deckel der Kiste waren Gewehre abgelegt. Die Munition und die Waffen wurden an der Kreisstraße RH 1 Richtung Kanal in Höhe Oberfichtenmühle/Holzgut entdeckt. Sie lagen nahe der Abzweigung zur Ortsverbindungsstraße Hagershof am rechten Waldrand. Die von der Kripo Schwabach eingerichtete Soko "Reichsbürger" konnten die Waffen zweifelsfrei dem festgenommenen 49-jährigen Tatverdächtigen aus Georgensgmünd zurechnen.

Polizei sucht Zeugen

Munitionsfundort im "Reichsbürger"-Fall

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die am frühen Montagmorgen an dem Fundort verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Wer Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, die sich in diesem Bereich aufgehalten oder etwas abgelegt haben, soll sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 / 21 12 - 33 33 in Verbindung setzen.


44

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

auru, Samstag, 29.Oktober, 03:36 Uhr

7. Eigenschaft Reichsbürger

Eines ist mir immer noch nicht klar.
Ist der Mann einfach ein Waffennarr, wie es sie immer wieder mal gibt und gab, ohne das diese bisher „Reichsbürger” waren?
Schoß der auf die Polizei, weil man ihm seine „Spielzeuge” wegnehmen wollte oder besteht ein logischer Kausalzusammenhang (welcher) mit seiner Eigenschaft „Reichsbürger”?
Gibt es bei „Reichsbürgern“ dann nicht eine auffällig hohe Zahl an Waffensammlern?

Bramlage, Freitag, 28.Oktober, 16:57 Uhr

6. Reichsbürger 3ten Weltkrieg

Ich bin kein Reichsbürger. Den 3ten Weltkrieg auszulösen ist denen aber wohl kaum zuzutrauen.
Welche Regierung hat es denn versäumt bis heute einen Friedensvertrag auf den Weg zu bringen.
Das liegt meiner Meinung nach den Reichsbürgern viel näher als unserer jetzigen Regierung.
Reichsbürger wird man doch meiner Meinung nach durch Beantragung des "gelben Scheines".
Diesen gelben Schein muss aber doch jeder Politiker beantragen wenn er in die Politik will. Angefangen
beim Bürgermeister bis hin zum Bundespräsidenten. Sind das dann nicht auch alles Reichsbürger?
Was sind wir denn dann?

  • Antwort von Dennis, Freitag, 28.Oktober, 21:11 Uhr

    Hallo Bramlage,
    wenn Sie kein Reichsbürger sind, dann glauben Sie doch bitte auch nicht diese kruden Thesen der Reichsbürger! Die Hälfte davon ist nämlich Unsinn und die andere Hälfte bewusst verdreht. Konkret zu Ihren Punkten:
    1) Natürlich werden die Reichsbürger nicht den dritten Weltkrieg auslösen. Aber sie erschießen Polizisten, wie man in dem Beitrag hier ja auch lesen kann und das ist ja wohl auch schon schlimm genug.
    2) Einen Friedensvertrag hat Deutschland, er heißt "Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland", gemeinhin auch als 2+4-Vertrag bezeichnet.
    3) Wenn ich mir eine zusätzliche Bestätigung ausstellen lasse, Deutscher zu sein, heißt das nicht, daß ich es ohne nicht wäre. Anderenfalls wäre ich in dieser Logik zufolge ja auch ohne Geburtsurkunde niemals geboren worden? Und würde bei Verweigerung einer Sterbeurkunde niemals sterben müssen?

Artus, Freitag, 28.Oktober, 16:54 Uhr

5. Mangelnde Information

Schön, daß wir jetzt auch wissen, daß der mordende Reichsbürger noch mehr Waffen und Munition besaß als in seiner Wohnung gefunden wurde. Gerne würde ich con den zuständigen Behörden wissen wieviel von den legalen Waffen noch nicht aufgefunden wurden. Die sind ja registriert.
Bei der Munition wird das schwierig sein, die kann ja jeder Waffenbesitzer in unbegrenzten Mengen kaufen ohne daß das registriert wird.
Ich möcht nicht wissen was da noch so alles in bayrischen Reichsbürgerkammern stapelt.

Hassan , Freitag, 28.Oktober, 15:17 Uhr

4. Vielleicht fühlen sich die Reichsbürger deswegen

in das Dritte Reich versetzt, weil sie überall antirussische Propaganda hören und lesen, so wie damals vor dem Übefall auf die Sowjetunion (Plan Barbarosa).

  • Antwort von Franz, Freitag, 28.Oktober, 19:00 Uhr

    Sie finden also, das Merkel-Regime hat die Presse ebenso gleichgeschaltet wie im Dritten Reich ? Schade, dass Sie weder in der Schule noch danach aufgepaßt haben. Wie kann man nur einen solchen Schmarrn zusammenschreiben ?

  • Antwort von Wolf, Freitag, 28.Oktober, 19:03 Uhr

    Oh mei,des tut ja richtig weh so ein sau...... Kommentar.

andererseits, Freitag, 28.Oktober, 14:23 Uhr

3. ... fragt man sich, wer den Täter vorgewarnt hat.

Früh morgens ein SEK mit Waffe im Anschlag in guter Deckung erwarten und (vermutlich ja wohl vorher) Waffen und Munition als Reserve verstecken? Das ist doch nur plausibel, wenn er vor dem Polizeieinsatz gewarnt worden war.