5

Nürnberger Alt-OB gestorben Peter Schönlein ist tot

Peter Schönlein (SPD), ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Wie die Stadt Nürnberg mitteilte, erlag der Kommunalpolitiker und Pädagoge in einem Nürnberger Hospiz einer schweren Krankheit.

Von: Julia Hofmann

Stand: 01.12.2016

1939 wurde Peter Schönlein in Nürnberg geboren, studierte nach dem Abitur an der Universität Erlangen Latein, Griechisch und Geschichte und an der Pariser Sorbonne Französisch. Schönlein promovierte, wurde Gymnasiallehrer und zog 1972 erstmals in den Nürnberger Stadtrat ein. Sechs Jahre später wurde er dort Fraktionsvorsitzender der SPD und gewann schließlich 1987 die Oberbürgermeisterwahl gegen den CSU-Kandidaten Günther Beckstein, den späteren bayerischen Ministerpräsidenten.

Nürnberg als Stadt des Friedens

Von 1987 bis 1996 war Peter Schönlein Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und prägte die Frankenmetropole maßgeblich. Ein besonderes Anliegen war ihm ein Imagewandel der Stadt, von der ehemaligen Stadt der Nazi-Reichsparteitage zur Stadt des Friedens und der Menschenrechte. Als Mitglied der Friedensbewegung war es ihm wichtig, dass Nürnberg deutliche Zeichen des Friedens und der Völkerversöhnung setzt – zum Beispiel mit der Straße der Menschenrechte am Germanischen Nationalmuseum und dem Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis.

In seiner Amtszeit wurde das Amt für Internationale Beziehungen geschaffen und die Errichtung des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände vorangetrieben. Außerdem fielen weitreichende Entscheidungen über den U-Bahn- und S-Bahn-Ausbau und den Ausbau des Messegeländes. Schönlein genoss über die Parteigrenzen hinweg Respekt.

Zurück an die Schule

1996 die Überraschung: Schönlein unterlag in der OB-Wahl dem CSU-Kandidaten Ludwig Scholz. Erstmals seit dem 2. Weltkrieg verlor die SPD den Chefposten im Nürnberger Rathaus. Schönlein verzichtete auf eine weitere politische Karriere und kehrte in seinen Lehrerberuf zurück. 

Gesellschaftliches Engagement fortgesetzt

Bis zum Jahr 2002 arbeitete Schönlein als Schulleiter des Nürnberger Dürer-Gymnasiums. Daneben engagierte er sich auch im Ruhestand weiter gesellschaftlich: zum Beispiel als Kirchenvorstand der Nürnberger Gemeinde St. Sebald, in der Diakonie Neuendettelsau oder als Vorsitzender der Deutschen Olympischen Gesellschaft Mittelfranken. Zusätzlich bekleidete er noch viele weitere Ehrenämter.


5

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: