83

PETA-Aktion in Nürnberg Halbnackte Tierrechtler am Hallplatz

Die Tierrechtsorganisation PETA hat in Nürnberg wieder eine ihrer aufsehenerregenden Aktionen durchgeführt: Halbnackt, mit Kunstblut beschmiert und unter Zellophan verpackt gingen Tierschützer auf den Hallplatz – trotz Eiseskälte.

Stand: 11.01.2017

PETA-Aktion am Nürnberger Hallplatz | Bild: BR / Andreas Heinicke

Die PETA-Unterstützer als "lebensgroße Fleischschalen" wollten nach eigenen Angaben aussehen wie im Supermarkt angebotenes Menschenfleisch. Die Aktion richtete sich gegen die Nutzung von Tieren als Fleischlieferanten und sollte auf das Leiden der Tiere in der landwirtschaftlichen Viehhaltung aufmerksam machen, so PETA.

Spontane Unterstützer willkommen

PETA ist bekannt für spektakuläre Aktionen

Die Tierrechtsorganisation rechnete mit etwa einem Dutzend Aktivisten, die sich trotz Eiseskälte an der Aktion beteiligen wollten. Auch sponante Unterstützer waren willkommen.

Sendungsinfo

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

83

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Antonietta, Donnerstag, 12.Januar, 08:34 Uhr

10. Klimakiller Nr. 1

Die Tierhaltung, und damit der Konsum tierischer Produkte, ist einer der Hauptverursacher für die größten Probleme unserer Zeit: vom Klimawandel über die Rodung der Wälder, bis hin zur Ressourcenverschwendung und Trinkwasserproblematik. Wenn Ihnen etwas an unserem Planeten liegt, leben Sie vegan.

Sinja Neuabauer, Donnerstag, 12.Januar, 06:40 Uhr

9. Demo Nürnberg/Hallplatz

Yes !!! Seit so vielen Jahren habe ich genau so ein Bild im Kopf, wenn ich im Supermarkt/Discounter/auch Bioladen Wurst und Fleischbrocken sehe. Die Aktion spricht mir so aus der Seele und ich wollte, es gäbe öfter genau solche Aktionen. Ja, es interessiert die Wenigsten, in bundesweite Nachrichten schaffen solche Aktionen es nicht, dennoch finde ich sie gut. Der Tag war für mich leider der allerschlechteste in der Woche, sodass ich nicht dabei sein konnte. Sollte es noch einmal so eine Aktion in meiner Gegend geben, die nur an einem schlechten, aber nicht gaaanz schlechtem Tag (wichtiger Tierarzttermin), sein, bin ich dabei !!!

Viele Grüße an alle Organisatoren/Gestalter/und wer auch sonst mitgeholfen und irgendwie alleine durch Anwesenheit unterstützt hat !!!

Adolf Graser, Mittwoch, 11.Januar, 16:13 Uhr

8. Tierrechtler

Hallo und guten abend.
Haben die nichts anderes im Kopf und zu tun, wie sich so zur Schau zustellen?
Lassen wir wieder einmal eine Zeit kommen, in der es nichts zu essen gibt!
Natürlich bin ich gegen jede Art von Tierqälerei.
Da kommt wieder ein neues Gütesiegel raus, an dessen Hintergrund jeder glaubt, einen Monat später wieder verworfen. Sinnloses begütet beurteilt, Hauptsache vor lauter Klebedinger sieht man die Ware nicht mehr.

Andreas, Mittwoch, 11.Januar, 15:19 Uhr

7. Ohne Anklage besser

Grundsätzlich eine gute Aktion, wäre nicht die Anklage dabei: Fleisch verursacht immer Tierquälerei. Es funktioniert nicht, die Menschheit über Vorwürfe oder Einreden eines schlechten Gewissens zur Umkehr zu bewegen. Aufklärung, positive Motivation für die richtige Ernährung,
Aufzeigen von Alternativen sind die wirksamen Mittel. Es braucht lange, aber es wird besser. Anklage schafft Distanz und erzeugt meist Abkehr
vieler,auch aufgeschlossener Menschen.

Bibi , Mittwoch, 11.Januar, 14:45 Uhr

6. Halbnackte Tierrechtler am Hallplatz

Respekt!!! Sehr gute Aktion:-)

Macht weiter so!