3

Junge Frau zur Prostitution gezwungen 25-Jährige wegen Menschenhandels verurteilt

Weil sie eine 18-Jährige zur Prostitution gezwungen hat, ist eine Frau aus Ungarn zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht Nürnberg-Fürth sprach sie unter anderem des schweren Menschenhandels schuldig.

Stand: 17.10.2016

Angeklagte vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth | Bild: BR-Studio Franken/Andreas Heinicke

Das Landgericht Nürnberg-Fürth sah es als erwiesen an, dass die 25-Jährige ihre Landsfrau mit Gewalt dazu brachte, sich zu prostituieren. Dabei musste die 18-Jährige auch ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihren Freiern haben. Weil sie sich anfangs weigerte, ohne Kondom zu arbeiten, wurde sie von der 25-jährigen Angeklagten geschlagen und mit einem Messer bedroht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Von Ungarn nach Erlangen gebracht

Die 25 Jahre alte Angeklagte war selbst als Prostituierte tätig. Im Frühsommer 2013 brachte sie das spätere Opfer aus Ungarn nach Erlangen. Die junge Frau war zunächst einverstanden, dort als Prostituierte zu arbeiten. Später wurde sie nach Überzeugung des Gerichts dazu gezwungen.


3