43

Nürnberger Polizist tritt zu Eineinhalb Jahre Haft auf Bewährung

Ein Polizist aus Nürnberg hat vor dem Amtsgericht Nürnberg gestanden, einen damals 16-Jährigen durch einen Tritt schwer verletzt zu haben. Das Gericht verurteilte den Beamten zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren.

Stand: 15.09.2016

Polizist vor dem Amtsgericht in Nürnberg angeklagt | Bild: BR-Studio Franken/Andreas Ebert

Das Gericht verurteilte den 34-jährigen Beamten des Unterstützungskommandos (USK) wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Tat geschah im Rahmen eines Einsatzes mit einer Gruppe Punks in der Nürnberger Frankenstraße. Während einer Personalienfeststellung kam es zu einer Rangelei. Das spätere Opfer aus der Gruppe ging durch einen Schlag zu Boden und der Beamte trat mit seinem schweren Einsatzschuh gegen das Gesicht des heute 17-Jährigen. Der junge Mann erlitt eine Unterkieferfraktur und musste zweimal operiert werden.

Polizist nicht mehr im Dienst

Ein Kollege des Angeklagten machte seinen Vorgesetzten auf die Körperverletzung aufmerksam. Der 34-jährige Angeklagte ist seit der Tat nicht mehr im Polizeidienst. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, wird der Mann auch seinen Job als Polizeibeamter verlieren.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

43