Auf NSU-Mahnmal uriniert Symbolische Putzaktion in Nürnberg

Mit einer symbolischen Putzaktion hat der Verein "Junge Stimme" in Nürnberg ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt - und die Gedenktafel für NSU-Opfer gereinigt. Vermutlich hatten Neonazis darauf uriniert.

Stand: 20.02.2016

Stele mit Ginkgos | Bild: picture-alliance/dpa

Auf Facebook war am Mittwochabend (17.02.16) ein Foto veröffentlicht worden: Drei Männer waren zu sehen, die offenbar auf das Mahnmal am Kartäuserplatz urinieren. Die Gesichter der Männer waren nicht zu erkennen. Versehen wurde das Foto mit den Worten "Wir pissen drauf". Die entsprechende Facebook-Seite wurde am Donnerstagnachmittag gesperrt. Das Mahnmal soll in der Nacht auf Donnerstag zusätzlich noch mit Hundekot beschmiert worden sein.

Stichwort: "Junge Stimme"

Der Nürnberger Verein "Junge Stimme", der die symbolische Putzaktion am Samstag (20.02.16) organisiert hat, gehört zur DIDF, der Förderaktion der Demokratischen Arbeitervereine - einer europaweiten Organisation, in der hauptsächlich türkisch- und kurdischstämmige Arbeiter vereinigt sind.

Polizei ermittelt

Auf Facebook veröffentlichtes Foto

Die Nürnberger Polizei ist auf den Facebook-Post aufmerksam geworden und hat ein Ermittlungsverfahren wegen Störung der Totenruhe und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener eingeleitet, sagte ein Polizeisprecher auf BR-Anfrage.

Standort des Mahnmals für die NSU-Opfer

Verbindungen zu "Die Rechte"?

BR-Recherchen zufolge gibt es Hinweise, dass die Verantwortlichen der Facebook-Seite aus dem Umfeld der rechtsextremen Partei "Die Rechte" stammen könnten. Die Polizei wollte sich dazu aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern. Die Seite war dazu benutzt worden, Nazi-Gegner mit Foto und Namen zu nennen und zu denunzieren.

Stichwort: NSU-Mahnmal

Die Gedenktafel für die Opfer der NSU-Mordserie wurde im März 2013 im Nürnberger Burggraben eingeweiht. Daneben wurden vier Ginkgo-Bäume gepflanzt. Sie erinnern an die drei in Nürnberg ermordeten Migranten sowie an die weiteren Opfer rechtsextremer Gewalt.