9

Versorgungsnotstand Mukoviszidose-Patienten demonstrieren in Erlangen

Rund 80 Mukoviszidose-Patienten haben heute vor der Kinderklinik in Erlangen demonstriert. Sie bangen um ihre medizinische Versorgung in dieser Klinik. Die Kosten dafür übernehmen die Kassen nämlich nur noch bei Minderjährigen.

Von: Christian Schiele

Stand: 01.12.2016

Dank der besseren Versorgung gibt es immer mehr Mukoviszidose-Kranke, die über 18 Jahre alt sind. In Erlangen sind es derzeit 86. Zunächst werden die betroffenen Patienten zwar weiterbehandelt, heißt es bei der Uniklinik. Ein Dauerzustand sei das aber nicht, denn die Klinik bleibt nun auf dem Großteil der Kosten sitzen.

"Wir sind der Uniklinik sehr dankbar, dass sie die betroffenen Patienten zunächst weiter behandelt. Aber das löst das Problem in der Region nicht."

Winfried Klümpen, Sprecher der Geschäftsführung des Mukoviszidose e.V.

Wenn sie nicht mehr die nötigen Mittel dafür erhalte, werde die Kinderklinik nur noch eine Rumpfversorgung leisten können, teilte der Verein "Mukoviszidose" mit. Dann müssten die betroffenen Patienten "eine Verschlechterung ihres Zustandes befürchten oder weite Wege in Kauf nehmen", sagt Winfried Klümpen, Sprecher der Geschäftsführung des Mukoviszidose e.V. Auch die Bundestagsabgeordnete Martina Stamm-Fibich (SPD) unterstützt die Mukoviszidose-Erwachsenen.

"Wenn in Erlangen keine schnelle und praktikable Lösung gefunden wird, müssen sich die Mukoviszidose-Erwachsenen auf die Suche nach anderen Einrichtungen machen. Das bedeutet oft lange Fahrstrecken und eine enorme psychische Belasutung."

Martina Stamm-Fibich (SPD), Bundestagsabgeordnete

Ärzte, Pfleger und Patienten demonstrieren gemeinsam

Patienten haben in Erlangen gemeinsam mit Ärzten und Pflegern demonstriert.

Damit es nicht so weit kommt, haben die Patienten gemeinsam mit Ärzten, Pflegepersonal und Vertretern des Vereins Mukoviszidose in Erlangen dafür demonstriert, dass sie auch künftig so behandelt werden, wie es medizinisch möglich ist. Außerdem forderten sie, dass ihre Behandlung von den Kassen weiterhin entsprechend vergütet wird.

Stichwort Mukoviszidose

Mukoviszidose ist eine Erbkrankheit. Bei Betroffenen können die Atemwege verschleimen. Dies kann im schlimmsten Fall zum Erstickungstod führen.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

9

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Alexander Weigl, Donnerstag, 01.Dezember, 20:18 Uhr

2. Sauerrei

Ich denk mal das mein Kommentar nicht veröffentlicht wird!
Für jedenscheiss nicht Steuerzahler wird millonen ausgegeben...
Wo bleibt die Bundesregierung?
Sag das Deutsche Grundgesetz nicht was dazu?? Ach so... gillt nur für Flüchtlinge... die bekommen jetzt das geld und die hilfe..

Mukoviszidose, Donnerstag, 01.Dezember, 12:19 Uhr

1. Versorgungsnotstand

Ach, dafür zahlen die Krankenkassen auch nicht mehr?
Für die Kranken ist wohl kein Geld mehr übrig, nachdem die unzähligen Milliarden in den Hälsen der Lobbyisten und der Pharmaindustrie gesteckt wurden?

  • Antwort von Tachelesredner, Donnerstag, 01.Dezember, 16:24 Uhr

    Würde diese Gelder eigentlich ganz woanders verbraten sehen. Dazu gibt es hier übrigens eine interessante Meldung. Wo die Ersthelfer gesucht werden. Tja, Undank ist der Menschheit Lohn...