2

SEK-Zugriff Ex-Rockerboss in Nürnberg verhaftet

Die bundesweite Fahndung nach dem ehemaligen Chef der Hamburger Rockergang Mongols ist zu Ende. Ein Spezialeinsatzkommando nahm Erkan U. am Samstagabend in der Nürnberger Innenstadt fest. Er gilt als wichtige Figur im Konflikt mit den konkurrierenden Hells Angels.

Stand: 03.07.2016

Ex-Rockerchef in Nürnberg verhaftet | Bild: dpa-Bildfunk, Bodo Marks

Erst vor knapp zwei Wochen wurde Erkan U. vom Hamburger Amtsgericht wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Richter hatte angekündigt, dass der Angeklagte nun mit einer Haftzeit von drei Jahren rechnen müsse. Trotzdem kam der Ex-Rockerboss der Mongols gegen Auflagen zunächst frei.

Einzige Bedingung: Der 37-Jährige sollte sich zweimal pro Woche bei der Polizei melden. Doch Erkan U. verstieß gegen die Auflagen und tauchte unter. Daraufhin lief eine bundesweite Fahndung nach dem ehemaligen Rockerboss - bis er nun in Nürnberg gefasst wurde.

Rockerboss wird nach Hamburg überstellt

Zu den genauen Umständen der Festnahme konnte die Polizei bislang keine Angaben machen. "Jetzt wird er nach Hamburg überstellt und kommt dort in Untersuchungshaft", erklärte ein Sprecher.

Nun wird spekuliert, dass Erkan U. möglicherweise auch aus Angst vor Rache der "Hells Angels" untertauchte. Mit denen hatten sich die "Mongols" monatelang einen Rockerkrieg geliefert. Mitglieder wurden niedergeschossen, es gab Morddrohungen. Erst im Oktober 2015 entkam Erkan U. einem spektakulären Anschlag, als unter seinem Lamborghini-Sportwagen ein Sprengsatz explodierte.

Nach Polizeiangaben hat sich die Rockergruppe Mongols in Hamburg vor einiger Zeit aufgelöst.


2