27

Nach Militärputsch Türkische Verbände kritisieren deutsche Medien

Nach immer neuen Schlagzeilen zum Militärputsch in der Türkei haben sich nun Vertreter von türkischen Verbänden in Nürnberg zu Wort gemeldet. In einer Erklärung verurteilen sie den Putschversuch und kritisieren deutsche Medien.

Stand: 21.07.2016

Türkische Verbände zum Militärputsch  | Bild: BR

Das Vorgehen von einer "kleinen Gruppe innerhalb des türkischen Militärs" sei ein "Putschversuch gegen die Demokratie, die Menschenrechte und die Grundrechte in der Republik Türkei" gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung. Explizit richten sich die Sprecher von insgesamt acht Verbänden aus Nürnberg und Nordbayern gegen die Berichterstattung in Deutschland über die Geschehnisse in der Türkei. Diese sei einseitig. Es seien nicht verifizierte Details weitergegeben worden, wie das mutmaßliche Köpfen von Soldaten oder der angebliche Asylantrag Erdogans in Deutschland.

"Wir finden es nicht richtig, dass die Problematik in und mit der Türkei auf die Person des Staatspräsidenten Erdogans reduziert wird."

Aus einer Pressemitteilung der Initiative

Die türkischen Verbände bitten darum, "vereinzelte Taten" nicht zu pauschalisieren und die türkischstämmige Gesellschaft in Deutschland nicht unter Generalverdacht zu stellen. "Wir glauben daran, dass antidemokratische Straftaten nur mit der Härte des Rechtsstaates bekämpft werden können", heißt es weiter.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

27