570

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Mittelfranken

Stand: 22.08.2017

In Langenaltheim gestohlene Musikinstrumente sind wieder da

Langenaltheim (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen): Im Fall von vier aus einem Rohbau gestohlenen Musikinstrumenten haben sich zwei 25 Jahre alte Männer am Montagabend (21.08.17) bei der Polizei Treuchtlingen gestellt. Wie berichtet wurden zwei Klarinetten, ein Akkordeon und ein Saxophon im Gesamtwert von rund 2.000 Euro aus einem verschlossenen Rohbau in Langenaltheim gestohlen. Die beiden mutmaßlichen Täter machten bei der Polizei keine Angaben dazu, weshalb sie in den Rohbau eingebrochen waren und die Instrumente mitgenommen hatten. Trotz Geständnis erwartet die beiden ein Strafverfahren wegen Einbruchs und schweren Diebstahls. Die Beute ist unversehrt und wird demnächst dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 22.08.2017, 11.30 Uhr

Weniger Metzger und Bäcker in Mittelfranken

Mittelfranken: In Mittelfranken gibt es immer weniger Bäcker und Metzger. Wie die Handwerkskammer für Mittelfranken auf Nachfrage des BR mitteilt, ging die Zahl der Metzger von 587 im Jahr 2011 auf 510 im Jahr 2016 zurück. Bei den Bäckern sank die Zahl im selben Zeitraum von 340 auf 296. Laut Handwerkskammer hat das Lebensmittelhandwerk schon länger mit rückläufigen Zahlen zu kämpfen. Der Hauptgeschäftsführer der Kammer, Elmar Forster, sieht dafür zum Einen den Fachkräftemangel als Grund. Wenn der Chef in Ruhestand gehe, fehle der Nachwuchs. Zum Anderen habe sich der Konkurrenzkampf durch Supermärkte und Kettenläden verschärft. Auch die zunehmende Bürokratie und Verschärfung der Vorschriften mache es vor allem für kleinere inhabergeführte Betriebe immer schwerer zu überleben, so Forster.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 21.08.2017, 14.30 Uhr

Kinder "beichten" Vandalismus

Nürnberg: Das schlechte Gewissen hat sie schließlich überführt. Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gestanden, dass er mit einem Freund zahlreiche Autos in Nürnberg verkratzt hat, berichtet die Polizei. Der Schaden: rund 15.000 Euro. Er hatte vor gut einer Woche mit einem acht Jahre alten Freund auf dem Gelände eines Autohändlers fünf Fahrzeuge erheblich verkratzt und von 21 Wagen die Ventilkappen gestohlen. Außerdem ließen sie bei mehreren Autos die Luft aus den Reifen. Am Wochenende offenbarte sich der Siebenjährige seinem Vater, der daraufhin den geschädigten Pkw-Händler verständigte.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 21.08.2017, 15.30 Uhr

Massenschlägerei am Nürnberger Hauptbahnhof

Nürnberg: Am Hauptbahnhof sind am Sonntagabend (20.08.17) zahlreiche Männer aufeinander losgegangen. Die Polizei wurde auf einen der Bahnsteige gerufen, wo sie auf rund 50 teils sehr aufgebrachte Männer verschiedener Nationalitäten traf, die teils in Handgemenge verwickelt waren. 20 von ihnen hatten sich zuvor mit ihren Fäusten geprügelt. Ein 16-Jähriger verletzte zudem einen Kontrahenten mit seinem Fahrrad am Bein. Die Prügelnden wurden von Fußballfans aus einem Lokal am Bahnsteig lautstark angefeuert. Gegen die Schläger wird nun wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 21.08.2017, 12.30 Uhr

Tagung zu Farbenblindheit in Erlangen

Erlangen: Eine internationale medizinische Tagung zur Farbenblindheit findet ab Freitag (18.08.17) an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg statt. Die Colour Vision Society (ICVS) befasst sich mit klinischen Fragestellungen zu Wahrnehmungsveränderungen bei Farbenblindheit. Außerdem beschäftigen sich die Tagungsteilnehmer mit krankheitsbedingten Veränderungen in den Sehsinneszellen. Diese Sinneszellen bilden die Grundlage für die Farbwahrnehmung. Unter anderem soll es auch um die technischen Farbeigenschaften des Lichtes für die Übertragung von farbkodierten Informationen gehen, was beispielsweise bei der Flugsicherheit eine Rolle spielt.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 18.08.2017, 08.30 Uhr

Im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim sind die Wohnungen am größten

Fürth: Mit durchschnittlich 112,1 Quadratmetern Wohnfläche haben die Menschen im Landkreis Neustadt an der Aisch / Bad Windsheim die größten Häuser und Wohnungen in Mittelfranken. Das geht aus Daten des Landesamts für Statistik in Fürth hervor, die die Landesbausparkasse Bayern ausgewertet hat. Demnach liegt der Landkreis Neustadt Aisch / Bad Windsheim auch bei der Wohnfläche pro Kopf vorne. Durchschnittlich steht jedem Landkreisbewohner eine Wohnfläche von 51,4 Quadratmetern zur Verfügung. Die kleinsten Wohnungen in Mittelfranken stehen in der Stadt Nürnberg mit einer Durchschnittsfläche von 77,5 Quadratmetern. Pro Kopf beträgt der Wert 41,7 Quadratmeter.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 16.08.2017, 14.30 Uhr

Nur ein Kandidat für Landratswahl in Weißenburg

Weißenburg: Bei der Landratswahl am 24. September im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen ist der amtierende CSU-Landrat Gerhard Wägemann einziger Kandidat. Das teilt das Landratsamt in Weißenburg dem Bayerischen Rundfunk mit. Der Wahlvorschlag des Kandidaten der Piratenpartei, Andreas Schreiner, ist ungültig, weil er zu wenige Unterstützer-Unterschriften erhalten hatte. Diese wären nötig gewesen, weil die Piraten nicht im Kreistag von Weißenburg-Gunzenhausen vertreten sind. Weitere Kandidaten oder Kandidatinnen anderer Parteien für die Landratswahl gab es nicht.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 16.08.2017, 11.30 Uhr

Air-Berlin-Pleite ohne Auswirkungen für Nürnberg

Nürnberg: Die Insolvenz der Fluglinie Air Berlin hat bislang keine Auswirkungen auf den Betrieb am Nürnberger Flughafen. Alle Flüge würden planmäßig durchgeführt, sagte Nicole Maier vom Flughafen Nürnberg dem Bayerischen Rundfunk. Air Berlin fliege von Nürnberg aus ohnehin nur noch Berlin und Düsseldorf an, die touristischen Ziele würden von der Konzerntochter Niki durchgeführt. Auch dort gebe es keine Probleme. Vereinzelte Flugannullierungen stünden nicht im Zusammenhang mit der Insolvenz, so Maier weiter.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 16.08.2017, 10.30 Uhr

Heroin im Autoreifen

Fürth: Die Polizei hat drei mutmaßliche Drogendealer gefasst. Die drei Männer im Alter zwischen 20 und 24 Jahren wurden auf einem Autobahnrastplatz festgenommen. Die Fürther Polizei stellte fünf Kilogramm Heroin sicher, versteckt in einem Autoreifen. Eine Spezialeinheit der Polizei überwältigte das Trio. Gegen die drei Männer wurde Haftbefehl erlassen.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 16.08.2017, 07.30 Uhr

Programmhinweis

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

570