2

Großraum Nürnberg Zahl der Obdachlosen steigt

Die Zahl der Obdachlosen im Großraum Nürnberg ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Vor allem immer mehr Frauen suchen Unterschlupf in den Notunterkünften der Wohlfahrtsverbände. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Von: Susanne Nüsslein und Karin Göckel

Stand: 06.09.2016

Genaue und aktuelle Zahlen gibt es nicht. Allerdings verzeichnen die Notunterkünfte eine verstärkte Nachfrage. Petra Zöttlein ist Leiterin des Hauses für Frauen in Not der Caritas in Nürnberg. Sie sagte im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk, dass sie viermal so viele Anfragen erreichen wie Plätze zur Verfügung stehen.

"Ich erlebe tagtäglich in meiner Arbeit, wie viele Anfragen wir haben von Frauen mit Kindern, die obdachlos sind. Und ich muss leider vielen absagen."

Petra Zöttlein, Leiterin des Hauses für Frauen in Not in Nürnberg

Auch der Leiter der Heilsarmee, Frank Hummert, sieht mit Sorge, dass die Zahl der obdachlosen Frauen seit einiger Zeit spürbar steigt. Manche seien vor ihrem schlagenden Ehemann geflohen, so Hummert. Andere wüssten nichts von dem umfangreichen Hilfsangebot, das vor Obdachlosigkeit schützen soll, und landen deshalb auf der Straße.

"Es gibt auch eine versteckte Armut, ein Schamgefühl, ein Ehrgefühl. Dass man sagt: 'Ich wills nicht zugeben, dass ich mit meinem Leben nicht klargekommen bin.'"

Frank Hummert, Leiter der Heilsarmee Nürnberg

Ein Grund für die Zunahme von Obdachlosen sieht Petra Zöttlein in den hohen Immobilienpreisen. "Es gibt zu wenig Wohnungen, die im sozialen Sektor zum Preis von Jobcenter-Leistungen angeboten werden", so Hummert.

Laut einer Erhebung des Bayerischen Sozialministeriums von 2014 sind etwa 12.000 Menschen in Bayern obdachlos. Allerdings sind dabei nur die Menschen gezählt worden, die in Notunterkünften untergekommen sind.

BAG: verfehlte Wohnungspolitik

Bundesweite Zahlen gibt es nicht. Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Wohnungslosenhilfe, ein Zusammenschluss der Wohlfahrtsverbände, schätzte ihre Zahl 2014 auf 335.000. Bis 2018 erwartet die BAG eine deutliche Zunahme der Obdachlosen auf mehr als eine halbe Million Menschen. Als Gründe sieht die BAG vor allem eine verfehlte Wohnungspolitik und eine unzureichende Armutsbekämpfung.


2