7

Casting in Nürnberg Lufthansa sucht Flugbegleiter

Wer sich für eine Ausbildung zum Flugbegleiter interessiert, sollte sich den kommenden Samstag freihalten. Die Lufthansa veranstaltet ein Casting in der Nürnberger Meistersingerhalle.

Stand: 17.07.2017

Flugbegleiterin | Bild: Lufthansa AG

Ab 9.00 Uhr können sich Interessierte vorstellen und für einen der 2.200 Ausbildungsplätze bewerben, teilte der Konzern mit. 600 Stellen sind für den Standort München vorgesehen. Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt und zwischen 1,60 und 1,95 Meter groß sein. Neben einem Schulabschluss brauchen sie gute Deutsch- und Englischkenntnisse und einen Reisepass ohne Einschränkungen. Außerdem sollte die Sehstärke nicht sehr stark eingeschränkt sein.

Bei den elf bisherigen Castings in anderen Städten präsentierten sich der Lufthansa zufolge rund 3.000 Bewerber, von denen fast jeder Dritte eine Zusage erhalten habe.


7

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

weitblicker 567, Montag, 17.Juli, 08:30 Uhr

1. Lufthansa

endlich sind die elenden Streiks vorbei bei LH und die Airline kann endlich wieder durchstarten. Hoffentlich bleibt es dabei, nur dann werden viele Firmen und Geschäftsleute die sich durch die Streiks von LH abgewendet haben wieder zurückkommen, und Lh kann dann endlich wieder Gewinne machen. Auch das eine oder andere Flugzeug kann so wieder gekauft werden. Ryanair, Emirates und Co sind leider in der Zwischenzeit viel zu gross in unserem Deutschland geworden.. Höchste Zeit, wenn man die wieder rausdrängen kann

  • Antwort von alexander cute, Montag, 17.Juli, 10:24 Uhr

    Sind sie ein Mitarbeiter der Lufthansa? Abteilung Pressestelle. Zumindest hört es sich so an! Falls nicht, bewerben sie sich einfach! Denn ihr Kommentar hat die besten Voraussetzungen dafür! Was die LH Bewerbungsmethoden betrifft: Natürlich ist es richtig Mitarbeiter in diesr neuen Form anzuwerben! Ist am effektivsten! Der Markt ist eh leergefegt! Bei LH haben die Leute wenigstens noch ein Minimum an Leistungen. Im Gegensatz zu den Billigairlines, wo man bald noch Geld mitbringen muss um Fliegen zu dürfen!

  • Antwort von Tony Hartmann, Montag, 17.Juli, 18:18 Uhr

    "und Lh kann dann endlich wieder Gewinne machen" - ich denke kaum, dass diese Person bei Lufthansa arbeitet. Gewinn hat die Lufthansa schon die letzten Jahre gemacht. Auch als so viel gestreikt wurde...

  • Antwort von Nürnberger, Montag, 17.Juli, 18:26 Uhr

    Ihr Kommentar ist ziemlich sinnbefreit . Kunden, die sich von der LH abgewendet haben, werden jetzt nicht wieder zurückkommen, nur weil die Streiks vorbei sind. In den letzten Jahren wurden übrigens auch Flugzeuge gekauft. Dass man jetzt nach Streikende wieder das ein oder andere kaufen kann, ist Schmarrn - um es mal bayrisch zu formulieren.

    Dass Ryanair, Emirates u.a. andere zu gross geworden sind, ist Unfug. Das Wachstum von Emirates- derzeit 10 Starts pro Tag - ist gebremst durch die Vorgaben der Luftverkehrsabkommen. Aber Ryanair kann als EU-Airline in D weiter wachsen und das ist gut so. So gibt es eine wirkliche Alternative zur LH, welche auch immer mehr von Geschäftsleuten genutzt wird.

  • Antwort von Herbert Egal, Montag, 17.Juli, 21:21 Uhr

    http://www.ardmediathek.de/tv/Markt/Ryanair-Profit-auf-Kosten-aller/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7486252&documentId=41728632

    muss nicht veröffentlicht werden, verehrte Redaktion ;-)