1

Verleihung in Nürnberg Fotografen von Flüchtlingsfrauen ausgezeichnet

In Nürnberg sind die Martin-Lagois-Fotopreise verliehen worden. Ausgezeichnet wurden die Porträts kurdischer Freiheitskämpferinnen und Fotos über Leben eines syrischen Flüchtlingsmädchens.

Stand: 25.10.2016

Eine kurdische Freiheitskämpferin - Foto von Lagois-Preisträgerin Sonja Hamad | Bild: EPV

Unter dem Titel "Auf der Flucht: Frauen und Migration" stand der diesjährige Martin-Lagois-Fotowettbewerb. Den ersten Preis und damit 3.000 Euro erhielt die in Syrien geborene Kurdin Sonja Hamad. Bei der Verleihung am Dienstagabend (25.10.16) sagte Laudatorin Susanne Breit-Keßler als Vertreterin des evangelischen Landesbischofs: "Ihre Bilder sind Gänsehaut." Denn auf den Fotos seien starke Frauen zu sehen, die sich nichts gefallen ließen und selbst handelten.

"Sonja Hamads Frauen sind Kriegerinnen. Das mag erschrecken, wer Mädchen und Frauen auf traditionelle Verhaltensmuster festlegt. Aber wahr ist doch auch: Kein Land kann Respekt für sich einfordern, das seinen Mädchen und Frauen Freiheit nimmt."

Laudatorin Susanne Breit-Keßler

Ein Foto von Lagois-Preisträger Erol Gurian: Es zeigt syrische Flüchtlingsmädchen.

Den Sonderpreis der Jury und 2.000 Euro gewann Erol Gurian. Der Münchner Fotograf hat das Leben eines syrischen Flüchtlingsmädchens im Libanon fotografiert. Im Bekaa-Tal leben 400.000 Menschen in Zeltstädten. Dort müssen die Flüchtlingskinder in der Hitze bei der Ernte helfen oder werden von ihren Eltern als Ehefrauen verkauft.

Benannt nach fränkischem Fotograf

Der Martin-Lagois-Preis wird alle zwei Jahre vom Evangelischen Presseverband für Bayern (EPV) verliehen. Er würdigt herausragende fotografische Arbeiten zu kirchlichen, sozialen und gesellschaftspolitische Themen. Lagois war lange Jahre Leiter der EPV-Redaktion Franken und selbst als Fotograf tätig.

Wanderausstellung

Die Fotos der Preisträger und anderer Wettbewerbsteilnehmer sind bis zum 20. November zu sehen: Täglich von 9 bis 17 Uhr in der Nürnberger Egidienkirche. Die Wanderausstellung zeigt die besondere Situation weiblicher Flüchtlinge - ihre Herausforderungen bei der Flucht, in Gemeinschaftsunterkünften und der neuen Umgebung.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

EPV, Donnerstag, 27.Oktober, 10:44 Uhr

3. Ausstellung "Auf der Flucht: Frauen und Migration"

Die Ausstellung entstand im Rahmen des alle zwei Jahren stattfindenden Martin-Lagois-Fotowettbewerbs. Die Wanderausstellung kann ausgeliehen werden; sie zeigt die Fotoreportagen von:
Sonja Hamad: Jin, Jiyan, Azadi: Frauen, Leben, Freiheit
Erol Gurian: Bekaa Blues: Vom Leben syrischer Flüchtlingsmädchen im Libanon
Maria Litwa: Jesidische Frauen im Irak
Hatice Ogur: Kurdische Frauen im Irak
Emine Akbaba: Syrische Frauen in der Türkei
Sibylle Fendt: Deutsches Flüchtlings(krisen)land
Nathalie Bertrams: Vergessene Frauen im Libanon
Frank Schultze: Befreiungsaktion für jesidische Frauen Dieser Kommentar wurde von der BR-Redaktion entsprechend unseren
Kommentar-Richtlinien bearbeitet.

Leander R., Dienstag, 25.Oktober, 21:37 Uhr

2. Ein Schelm, wer da nichts Arges dabei denkt!

Mainstream-Ehrung. Wie üblich in Deutschland der Gegenwart. Mehr nicht, aber leider auch nicht weniger.
Und traurig genug.

Südsachse , Dienstag, 25.Oktober, 21:33 Uhr

1. Ach nee...

Wen wundert das wirklich? Preisverleihung im Deutschland der Gegenwart ist seit einigen Jahren ausschließlich politisch gesteuert.