4

Messe in Nürnberg Studie deckt Lücken in der IT-Sicherheit auf

Ein Drittel aller größeren Unternehmen hat kein ausreichendes IT-Sicherheitskonzept, um Cyberangriffe abzuwehren. Das geht aus einer Erhebung hervor, die auf der Messe it-sa in Nürnberg vorgestellt wurde. Von Andreas Schuster.

Stand: 18.10.2016

Der Studie zufolge investieren die meisten die Firmen erst in neue Abwehrmaßnahmen, wenn es bereits zu einem Sicherheitsvorfall gekommen ist. Bei kleineren Betrieben mit weniger als 50 Mitarbeitern zeigen sich noch größere Mängel. Hier verfügen zwei Drittel aller befragten Unternehmen nicht über ein IT-Sicherheitskonzept, heißt es.

"Umso weiter wir uns digitalisieren, umso mehr Angriffsfläche gibt es."

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik

Schönbohm zufolge sind mittlerweile rund 450 Millionen Computer-Schadprogramme im Umlauf. Die IT-Sicherheitsmesse it-sa dauert noch bis zum Donnerstag (20.10.16). Im kommenden Jahr wird sie erstmals in zwei Hallen stattfinden statt bisher in einer. Grund: Die Messe verzeichnete zuletzt zweistellige Wachstumsraten.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

unter Umständen, Dienstag, 18.Oktober, 18:41 Uhr

1. Beleg7Quelle

Interessant. Um welche Studie handelt es sich?