0

Haus der Wirtschaft IHK Mittelfranken legt Grundstein für Millionenbau

Die Industrie- und Handelskammer für Mittelfranken hat die Grundsteinlegung für das Haus der Wirtschaft am Nürnberger Hauptmarkt gefeiert. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf geschätzte 49,3 Millionen Euro.

Stand: 10.10.2016

Grundsteinlegung Haus der Wirtschaft der IHK Nürnberg Mittelfranken: (v.l.) Peter Heil, Geschäftsführer des ausführenden Bauunternehmens Otto Heil GmbH & Co. KG in Eltingshausen, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, IHK-Präsident Dirk von Vopelius, Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel, IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch und Wolf Maser, stellvertretender Vorsitzender des IHK-Bauausschusses. | Bild: IHK / Fuchs

Das neue Haus der Wirtschaft entsteht am traditionsreichen Standort am Hauptmarkt, wo schon seit 1563 der Handelsvorstand, die Vorläuferorganisation der 1843 gegründeten Industrie- und Handelskammer, ihren Sitz hatte.

Energieeffiziente Haustechnik

Der Gebäudekomplex am Hauptmarkt mit einer Nutzfläche von 9 800 Quadratmetern wird einer Generalsanierung mit Teilneubau unterzogen. Außerdem entsteht ein Anbau. Dieser soll Platz für rund 280 Arbeitsplätze und 15 Konferenz- und Besprechungsräume bieten. Das lichtdurchflutete Atrium hat eine Fläche von 360 Quadratmetern und bietet mit Bestuhlung Platz für bis zu 400 Gäste. Bei der Haustechnik wurde Wert auf Energieeffizienz gelegt: Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung kommt dabei ebenso zum Einsatz wie sparsame Kühlsysteme und eine LED-Beleuchtung, die bei leeren Büros automatisch abschaltet und je nach Tageslicht gedimmt wird.

Zügige Abwicklung gefordert

IHK-Präsident Dirk von Vopelius sagte, die Vollversammlung habe das Bauprojekt beschlossen, weil akuter Handlungsbedarf bestanden habe. Nun gehe es darum, das Projekt nach den Verzögerungen durch die archäologischen Grabungen zügig abzuschließen.

"Wir hatten es mit einem Grundstück zu tun, das permanent an Wert gewinnt, und mit einem Gebäude, das permanent an Wert verliert."

Dirk von Vopelius, IHK-Präsident

Wichtiger Partner der Staatsregierung

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) würdigte die Entscheidung der IHK, den Standort in der Innenstadt zu erhalten und zu modernisieren. Die IHK Nürnberg für Mittelfranken sei bei Themen wie berufliche Ausbildung, Integration der Flüchtlinge oder Digitalisierung ein wichtiger Partner der Staatsregierung. Auch Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel lobte die Entscheidung der IHK, ihren Traditionsstandort am Hauptmarkt zu erhalten. Dieser stehe auch für das gute Miteinander von Stadt und Wirtschaft. Für die vielen Besucher Nürnbergs aus dem In- und Ausland sei das IHK-Gebäude zudem ein Zeichen für die reiche Wirtschaftsgeschichte der Stadt.

"Die Wirtschaft gehört ins Zentrum."

Ilse Aigner (CSU), Bayerische Wirtschaftsministerin

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

0