5

Harpyie im Tiergarten Stärkster Greifvogel der Welt zurück in Nürnberg

Nach der Umgestaltung ihrer Voliere im Nürnberger Tiergarten ist wieder eine Harpyie an der Noris zu sehen. Ein possierliches Küken sollten die Besucher aber nicht erwarten.

Stand: 21.07.2016

Harpyien sind nach Angaben des Tiergartens die kräftigsten Greifvögel der Welt, erreichen ein Gewicht von neun Kilo und eine Flügelspannweite von zwei Metern. In ihrer südamerikanischen Heimat erbeuten sie nicht nur kleine Nager, sondern auch Affen oder Faultiere. Das Nürnberger Exemplar heißt Esmeralda und ist 39 Jahre alt. Während des Umbaus ihrer Voliere war sie mehrere Monate lang in einem nicht-öffentlichen Bereich untergebracht.

"Harpyie-Fans haben immer wieder nachgefragt, wann sie wieder zu sehen ist."

Tiergarten-Presseprecherin Nicola Mögel

Obacht, ihr Katzen und Füchse!

Esmeraldas Krallen

Esmeralda kam 1980 als Jungvogel nach Nürnberg. Trotz ihres Lebens als Zootier ist sie Jägerin geblieben: Laut Tiergarten hat sie schon mehrfach an ihrer Voliere entlang streunende Katzen oder junge Füchse durch den Drahtzaun erlegt und ins Gehege gezerrt. Der Naturforscher Carl von Linné benannte die Vögel nach antiken Rachegöttinnen, die Flügel und Vogelköpfe hatten. Harpyien gelten als sehr gefährlich und wirken durch ihre gedrungende Gestalt sehr eindrucksvoll.


5