1

Landesausstellung Karl IV. Alle wollen den Kaiser sehen

Nach knapp fünf Wochen Laufzeit haben sich schon mehr als 25.000 Besucher die Bayerisch-Tschechische Landesausstellung zum 700. Geburtstag von Karl IV. im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg angesehen.

Stand: 29.11.2016

Ein Besucher blickt am 19.10.2016 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg (Bayern) auf das "Votivbild des Prager Erzbischofs Johann Ocko von Vlasim". Die Bayerisch-Tschechische Landesausstellung 2016/2017 «Karl IV.» wurde durch den bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer und den tschechischen Ministerpräsidenten Sobotka eröffnet.  | Bild: dpa-Bildfunk/Nicolas Armer

Der Veranstalter, das Haus der Bayerischen Geschichte, wertet diesen Besucherandrang in nur fünf Wochen als kleine Sensation. "Das zeigt, dass dieses Thema "Karl IV" bei einem breiten Publikum Anklang findet, freut sich Wolfgang Jahn, der Projektleiter vom Haus der Bayerischen Geschichte, im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

"Er war listig, war ein Diplomat, hat mehr die Feder gebraucht als das Schwert und hat für eine Kunstproduktion gesorgt, die sehenswert ist."

Woflgang Jahn, Projektleiter Haus der Bayerischen Geschichte, über Karl IV.

Leihgaben aus bedeutenden Museen Europas und aus Übersee

Die Ausstellung zeigt diesen kunstsinnigen Kaiser aber durchaus auch mit den ganzen Schrecken und Katastrophen des 14. Jahrhunderts. Dies ermöglichen auch Leihgaben aus vielen bedeutenden Museen Europas und aus Übersee. Die Ausstellung "Karl IV." ist noch bis zum 5. März 2017 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen.


1

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Barbara, Dienstag, 29.November, 20:34 Uhr

1. Karl IV. hat im Jahre 1347 die Prager Karls-Universität gegründet.

Diese zählt neben der Sorbonne in Paris mit zu den ältesten Universitäten Europas.