2

Blumenzwiebeln gesetzt Schüler gedenken der Opfer der Bombardierung Nürnbergs

Nürnberger Schüler haben der Opfer des Bombenangriffs auf die Stadt am 2. Januar 1945 gedacht. Zur Erinnerung an die geschätzt 1.950 Opfer setzten sie Blumenzwiebeln auf dem Gräberfeld des Nürnberger Südfriedhofs.

Von: Andreas Schuster

Stand: 14.11.2017

Insgesamt setzten die die Achtklässler der Wirtschaftsschule 1.950 Blumenzwiebeln. Im Frühling soll dann je eine Narzisse für jedes Opfer des Bombenangriffs blühen. Hintergrund der Pflanzaktion ist der Volkstrauertag am kommenden Sonntag (19. November), sagte die beim Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg zuständige Projektleiterin Helga Riedl.

Vernichtender Angriff

Am 2. Januar 1945 griffen 520 Bomber der Royal Air Force Nürnberg an. Dabei fielen in einer halben Stunde rund 6.000 Sprengbomben und eine Million Brandbomben auf die "Stadt der Reichsparteitage". Der Angriff zerstörte die Nürnberger Altstadt fast völlig. Rund 100.000 Menschen wurden obdachlos.


2

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: