21

Brand in Nürnberger Wohnheim Minderjährige in Psychiatrie untergebracht

Nach dem Brand in einem Nürnberger Jugendwohnheim sind zwei strafunmündige Kinder in der Psychiatrie untergebracht worden. Bei dem Brand entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Stand: 08.08.2016

Die beiden Jungs sollen das Feuer in der Nacht zum Sonntag (07.08.16) gelegt haben. Als die Einsatzkräfte am Brandort ankamen, standen Dach und Teile des Gebäudes in Flammen. Zwei Räume waren von dem Feuer betroffen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

Brandstifter waren im Heim untergebracht

Während der Löscharbeiten seien den Polizisten zwei Jungen im Alter von 10 und 13 Jahren aufgefallen, die sich verdächtig herumtrieben. Als die Beiden den Brandort verlassen wollten, wurden sie zunächst von der Polizei festgenommen. Wie sich herausstellte, waren die Kinder in dem Heim untergebracht.

In Fachklinik eingewiesen

Bei ihrer Vernehmung gaben sie zu, dass sie den Brand gelegt hatten. Zudem kam noch heraus, dass beide kurz vor dem Feuer in einen Kindergarten der Nürnberger Innenstadt eingebrochen waren, um Geld zu stehlen. Da sie auf die Ermittler psychisch auffällig gewirkt haben, veranlasste die Polizei die Unterbringung in einer psychiatrischen Fachklinik. Inzwischen hat die Stadt Betreuungsmöglichkeiten für die betroffenen Kinder eingerichtet. Eltern können sich direkt an die Einrichtung in der Willstraße wenden, wenn sie eine Betreuungsmöglichkeit suchen.


21