3

Falsche Polizisten Polizei warnt vor Betrugsmasche am Telefon

Die Polizei Mittelfranken warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben. Zudem täuschen sie mit einer gefälschten Telefonnummer die Echtheit des Anrufs vor. Seit Beginn dieses Jahres wurden Mittelfranken mehrere Dutzend solcher Fälle bei der Polizei gemeldet.

Stand: 17.02.2017

Symbolbild: Schatten eines Callcenter-Mitarbeiters am Telefon | Bild: dpa-Bildfunk

Bei den Angerufenen erscheint im Telefondisplay eine Telefonnummer, die tatsächlich von einer Polizeidienststelle verwendet wird. Allerdings wurden sie zuvor durch eine Software manipuliert, so die Polizei. Der Anrufer gibt sich als Polizei- oder Kriminalbeamter aus. Während des Gesprächs stellt er Fragen zum Vermögen. Die Absicht, die dahinter steckt: Der Anrufer möchte an das Geld des Angerufenen gelangen oder persönliche Bankdaten herausbekommen. Glücklicherweise sind in Mittelfranken bisher noch keine Vermögensverluste dadurch gemeldet worden, so die Polizei.

Im Zweifel Notruf absetzen

Die Polizei warnt ausdrücklich vor den Betrügern. In Zweifelsfällen sollte man den Notruf 110 wählen oder sich bei der nächsten Polizeiinspektion rückversichern. Spätestens wenn es zu Bargeldforderungen kommt, solle man misstrauisch werden. Die "richtige" Polizei fordert in keinem Fall Bargeld, darauf weisen die Beamten ausdrücklich hin. Wenn jemand bereits Opfer der Masche geworden ist, rät die Polizei Anzeige zu erstatten und das Anruferprotokoll nicht zu löschen.


3