19

Plan der Deutschen Bahn Erweiterter Franken-Thüringen-Express verbindet Nürnberg mit Leipzig

Die Deutsche Bahn will den Franken-Thüringen-Express verlängern. Damit würde der Regionalexpress die Metropolregionen Nürnberg und Leipzig alle zwei Stunden ohne Umsteigen verbinden. Allerdings ist das nur eine Übergangslösung.

Von: Dirk Kruse

Stand: 15.02.2018

Franken-Thüringen-Express: Baureihe ET 442 (Talent 2) im winterlichen Frankenwald von Jena Saalbahnhof nach Nürnberg Hbf | Bild: Deutsche Bahn AG

Nach Angaben der Deutschen Bahn soll die erweiterte Verbindung bereits 2019 eingerichtet werden. Ein entsprechender Auftrag werde an die DB Regio Bayern vergeben. Durch den Franken-Thüringen-Express würden dann Erlangen, Bamberg, Lichtenfels, Saalfeld und Jena in Nord- und Südrichtung wieder besser angebunden. Nachdem im vergangenen Dezember die neue ICE-Schnellstrecke München-Berlin eingeführt worden war, hatten Lichtenfels und Jena ihre ICE-Haltestellen verloren.

Nach Saalfeld im Stundentakt

Darüber hinaus soll der Franken-Thüringen-Express auf die ICE-Anschlüsse in Nürnberg, Bamberg und Leipzig abgestimmt werden. Außerdem soll der Regionalexpress ab 2019 Saalfeld und Nürnberg im Stundentakt fahren, was für den Raum Kronach deutliche Verbesserungen zum Status quo bringen würde, teilte die Bahn weiter mit.

2024 kommt eine Fernverkehrsverbindung

Das neue Bahnkonzept für Franken und Thüringen ist als Übergang für die kommenden fünf Jahre konzipiert. Denn ab 2024 ist eine Fernverkehrsverbindung von Stuttgart über Nürnberg nach Leipzig geplant, die über die Frankenwald- und die Saaletalbahn führt. Der Franken-Thüringen-Express ist seit 2012 in Betrieb. Die Züge verkehren derzeit umsteigefrei au den Linien Nürnberg-Würzburg, Nürnberg-Sonneberg und Nürnberg-Jena.


19