0

Konferenz in Nürnberg Experten diskutieren über erneuerbare Energien

Wie kommt der Solarstrom in die Steckdose - und wie können auch große Fabriken zuverlässig mit Ökostrom versorgt werden? Diese Fragen besprechen Experten bei einer Energiekonferenz im Nürnberger Messezentrum.

Von: Ulrike Lefherz

Stand: 08.07.2016

Erneuerbare Energien | Bild: picture-alliance/dpa

Bei der am Montag (11.07.16) beginnenden Konferenz mit dem Titel "isenec" sollen Kooperationen entstehen, um die Energiewende voranzubringen. Denn wenn sich Ökostrom in großem Stil durchsetzen soll, muss noch einiges passieren. Gerade aus Nürnberg kommen dazu interessante Ideen. So könnte Strom etwa in flüssiger Form in Tanklastern transportiert werden. Diese Idee verfolgt der Leiter des Nürnberger Energiecampus, Wolfgang Arlt. Eine erste Produktionsstätte dieser Wasserstoff-Speicher-Technologie gibt es bereits in Erlangen.

Großer Wirtschaftsfaktor

Die erneuerbaren Energien sind vor allem in Nordbayern inzwischen ein beachtlicher Wirtschaftsfaktor. In der Metropolregion Nürnberg gibt es in dieser Sparte 14.000 Betriebe mit 110.000 Mitarbeitern, so die Veranstalter der Fachkonferenz. An den Universitäten und Hochschulen Frankens beschäftigen sich 5.500 Studierende mit Energie-Themen. Das Energie-Campus auf AEG wurde vor fünf Jahren mit Fördergeldern in Millionenhöhe der Staatsregierung eingerichtet.

"Heute ist das Energiecampus bekannt dafür, Wissenschaft in verkaufbare Produkte umzusetzen."

Wolfgang Arlt, Leiter des Nürnberger Energiecampus

Bei der Konferenz wollen sich Wissenschaftler und Unternehmer mit Entscheidungsträgern vernetzen. Auch namhafte Experten aus aller Welt werden zu dem Expertentreffen in Nürnberg erwartet.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

0