39

Nach Hitler-Bildern bei WhatsApp AfD-Politikerin Roon zieht Kandidatur zurück

Nachdem sie in einer parteiinternen WhatsApp-Gruppe Hitler-Bilder gepostet hat, zieht die Nürnberger AfD-Politikerin Elena Roon ihre Direktkandidatur für den Bundestag zurück. Zuvor hatte sie ihren Arbeitsplatz verloren.

Von: Andreas Schuster

Stand: 16.03.2017

Roon, die als Hoffnungsträgerin der AfD galt, arbeitete als Projektmanagerin beim Logistikunternehmen Kühne+Nagel. Ihr Arbeitsverhältnis sei einvernehmlich aufgelöst worden, bestätigte das Unternehmen dem Bayerischen Rundfunk. Die bayerische AfD war zuvor in einem parteiinternen Untersuchungsausschuss zu dem Urteil gekommen, dass wegen der Hitler-Fotos keine politischen Konsequenzen zu ziehen seien. BR24 hatte erst vorgestern über den Fall Roon berichtet (siehe rechts).

Roon wittert Intrige

Roon hatte im Sommer vergangenen Jahres als Kreisvorsitzende der AfD Nürnberg-Süd/Schwabach zwei Hitler-Bilder in einer parteiinternen Chatgruppe gepostet. Auf einem war ein Foto Hitlers zu sehen mit den Worten "Vermisst seit 1945 – Adolf bitte melde Dich!". Mittlerweile distanziert sich Roon vom Inhalt der Bilder. Sie finde "Hitler und alles, wofür er steht, widerlich". Die Bilder habe sie lediglich verschickt, um bei einem damaligen Parteifreund zu fragen, wie sie die Bilder zu verstehen habe. Laut Roon wurden die Fotos in der Folge von parteiinternen Gegnern verwendet, um sie "zu vernichten". Die Hitler-Bilder seien "bewusst falsch interpretiert" worden.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

39

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Kai Richter, Freitag, 17.März, 20:09 Uhr

13. Rückzieher Roon

Das passt scho ! Dass die Firma so schnell Konsequenzen zieht, dafür gebührt ihnen ein Dankeschön und war eigentlich auch so zu erwarten, denn ein Logistic-Unternehmen mit weltweiten Verflechtungen kann sich diese Mitarbeiter nicht leisten. Welchen Migrationshintergrund hat Frau Roon eigentlich? Wer diese Szene um den Verband der Deutschrussen beobachtet, der könnte die Aktivitäten einer Elena Roon vor dem Hintergrund sehen. Hoffentlich sieht und hört man diese Menschen in Zukunft nicht wieder auf politischer Bühne.

websaurier, Donnerstag, 16.März, 16:02 Uhr

12. Braune AfD-Barbie...


Wenn das eine Hoffnungsträgerin der AfD ist, dann braucht sich wirklich keiner irgendwelche Sorgen wegen diesem Bauch-Laden zu machen !!
Wer oder was soll "AfD" sein ?

Thilo, Donnerstag, 16.März, 14:22 Uhr

11. Hätte sie Kaiser Nero gepostet

der das Kapital anzündet, hätte es niemand verstanden.

  • Antwort von blundsy, Donnerstag, 16.März, 16:28 Uhr

    @ Thilo:

    Ich denke, Sie bringen hier etwas grob durcheinander. Nero (Römischer Kaiser 54 bis 68 n.Chr.) solle "das Kapital" von Karl Marx (1818 - 1882) anzünden? Oder meinten Sie das Capitol (Kurzform der Capitolinischen Hügel) in Rom?

  • Antwort von someonesdaughter, Donnerstag, 16.März, 16:45 Uhr

    Stimmt, warum Nero das Kapital angezündet haben soll, versteht wirklich niemand. War es wenigstens sein Kapital?

  • Antwort von Thilo, Donnerstag, 16.März, 19:27 Uhr

    Es wurde halt vom Programm das Kapitol zum Kapital umgeschrieben. Ich bitte um Verzeihung!

  • Antwort von Dagobert, Donnerstag, 16.März, 20:15 Uhr

    @ Thilo: So ein Programm will ich auch! :)

Ritzelsberger, Donnerstag, 16.März, 14:20 Uhr

10. Langsam wird's langweilig.

Immer die gleiche AfD-Masche: Nicht so gemeint - falsch interpretiert - mausgerutscht ... Und Schuld haben natürlich die anderen, die einem Böses wollen, Intrigen spinnen usw. Viel Feind - viel Ehr. Neu ist lediglich, dass es neben den externen Feinden nun auch parteiinterne Gegner gibt. Die altbekannte Steigerung "Freund - Feind -Parteifreund" ist bei der AfD angekommen. Viel Vergnügen.

AFDlerin , Donnerstag, 16.März, 14:16 Uhr

9. Ein blöder Witz

und Du bist gefeuert. Darum ist es das Klügste, das 3. Reich überhaupt nicht zu thematisieren. Warum auch?

  • Antwort von THW, Donnerstag, 16.März, 14:53 Uhr

    "Das Klügste" wäre, diese Partei, deren Namen ich mir immer noch nicht merken kann, hätte gar nicht diesen Rechtsdrall, dann würde sie auch niemand mit dem "3. Reich" in Verbindung bringen.

    Dann würde niemand aus dieser Partei glauben, einen Witz über einen Irren, Massenmörder und Kriegstreiber machen zu müssen.

    Dann wären diese Armen foll Dummen allerdings auch nicht die Armen foll Dummen mit schreibschwächen, sondern eine ganz normale Partei.