12

Cybermobbing in Neustadt Ermittler beschlagnahmen Rechner eines Verdächtigen

Monatelang wurde gegen Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes in Neusatdt an der Aisch gehetzt – nun haben die Ermittler einen Tatverdächtigen ausgemacht. Bei einer Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten sie seine Rechner.

Von: Andreas Schuster

Stand: 01.07.2016

Die sichergestellten Beweismittel werden nun überprüft, sagte Bambergs Leitender Oberstaatsanwalt Frank Gosselke. Ein Computerspezialist der Polizei wertet die beschlagnahmten Rechner nun aus. Bis ein Ergebnis vorliegt werden allerdings einige Wochen vergehen.

Drohbriefe im Internet

Der Fall hatte im Februar erstmals für Schlagzeilen gesorgt. BRK-Mitarbeiter aus Neustadt an der Aisch waren zu diesem Zeitpunkt erstmals an die Öffentlichkeit gegangen, nachdem ein Unbekannter sie bereits seit zwei Jahren im Internet beleidigt und kriminell angegangen hatte. Die fünf BRK-Beschäftigten und eine frühere Kollegin erhielten teils Nachrichten wie "Wir hoffen, ihr kontrolliert täglich eure Radmuttern".

Konten gehackt

Zudem wurden im Internet etliche Facebook-Profile unter dem Namen der Betroffenen erstellt, auf denen sie als Rechtsradikale oder Pädophile verleumdet wurden. Einzelne BRK-Mitarbeiter sagten dem Bayerischen Rundfunk, sie hätten Warenpakete im Wert von bis zu 20.000 Euro bekommen, die Unbekannte im Internet auf ihren Namen bestellt haben sollen. Auch private Kreditkarten-Konten wurden demnach gehackt. Es entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro.

Täter aus den eigenen Reihen?

Nach der Berichterstattung des Bayerischen Rundfunks im Februar hatten der Psychoterror zunächst aufgehört. Vor einigen Wochen ging die Hetze aber erneut los. Wer dahinter steht, darauf kann sich Ralph Engelbrecht vom BRK in Neustadt keinen Reim machen. Er vermutet jedoch dass der Täter aus den eigenen Reihen kommt.

"Für mich gibt es bloß den Schluss, dass es wohl ein Mitarbeiter dieses Kreisverbands ist, der irgendein Problem mit Mitarbeitern oder mit mir als Geschäftsführer hat und versucht, diesen Hass zum Schaden des Roten Kreuzes umzusetzen."

Ralph Engelbrecht, BRK-Kreisgeschäftsführer Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

12

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Axel, Freitag, 01.Juli, 10:54 Uhr

2. GF Zuordnung

Leonhard Stärk ist Landesgeschäftsführer des BRK. Der BRK-Kreisgeschäftsführer in NEA ist Herr Engelbrecht.

  • Antwort von BR.de, Freitag, 01.Juli, 12:06 Uhr

    Hallo Axel,

    vielen Dank für den Hinweis. Da sind uns die zwei Namen leider durcheinander gekommen. Jetzt ist es richtig.

    Die BR.de-Redaktion

  • Antwort von G.W., Freitag, 01.Juli, 12:10 Uhr

    und? ist das jetzt gut für wen oder schlecht? kann doch keiner was mit anfangen, mit so einem Satz.

G.W., Freitag, 01.Juli, 07:17 Uhr

1. Cybermobbing

scheint die neue Masche für durchgedrehte Leute zu sein. Ich glaube, die halbe Welt ist sowieso verrückt und kriegt die Alltagsprobleme nicht mehr auf die Reihe.
Wer so etwas macht, weiß doch sicher auch, dass man das rausfindet.