16

Neue Touristenattraktion Schwimmende Ferienhäuser am Großen Brombachsee

Das Fränkische Seenland wird um eine Touristenattraktion reicher: Im Hafen von Ramsberg am Großen Brombachsee ist das erste schwimmende Ferienhaus zu Wasser gelassen worden.

Von: Claudia Mrosek

Stand: 19.05.2017

Schwimmendes Ferienhaus im Hafen von Ramsberg am Großen Brombachsee | Bild: BR-Studio Franken/Ina Schwandner

Ab der kommenden Saison sollen die schwimmenden Ferienhäuser für Urlaubsgäste zur Verfügung stehen. Insgesamt errichtet eine darauf spezialisierte Firma aus Berlin 27 solcher "Floating Houses" in einer Stahl-Holz-Kombination.

Die Häuser gibt es in zwei Größen mit 45 Quadratmetern Wohnfläche und zweistöckig mit 85 Quadratmetern, jeweils ausgestattet mit Schlafräumen, einer Wohnküche, Bad, Seeterrasse und großen Panoramafenstern. Zu kaufen sind die schwimmenden Urlaubsdomizile ab etwa 300.000 Euro. Die Besitzer selbst dürfen ihre Häuser maximal sieben Wochen im Jahr nutzen, ansonsten müssen sie Urlaubern zur Verfügung stehen. Um die Vermietung oder auch den Verkauf sowie um den laufenden Betrieb der schwimmenden Ferienhäuser kümmert sich die Herstellerfirma.

Schwimmendes Fundament

Der Zweckverband Brombachsee ist für die Infrastruktureinrichtungen, wie zum Beispiel Wege und Zugänge zuständig. Die Häuser hängen an einem Wellenbrecher und sind an Stegen festgemacht, schwimmen aber mit ihrem Fundament im Wasser. Über die Stege gelangen die Feriengäste zu Fuß zu ihrem jeweiligen Haus.

"Ein ganz besonderer Moment"

Gerhard Wägemann (CSU), der Landrat des Kreises Weißenburg-Gunzenhausen und Vorsitzende des Zweckverbands Brombachsee, freut sich riesig über das Projekt. "Das ist ein ganz besonderer Moment", sagte er dem Bayerischen Rundfunk. Wägemann hatte sich vor einigen Jahren selbst solche schwimmenden Häuser angesehen und auf Rügen und Usedom auch darin übernachtet. Er sei davon ganz begeistert gewesen.

"Und deswegen hat mich diese Idee auch nicht mehr losgelassen."

Gerhard Wägemann (CSU), Landrat des Kreises Weißenburg-Gunzenhausen und Vorsitzender des Zweckverbands Brombachsee

Tourismusregion beleben

Der Zweckverband Brombachsee will mit diesem Projekt die Tourismusregion Fränkisches Seenland weiter beleben und neue Gäste anlocken. Außerdem seien die komfortabel und modern ausgestatteten Häuser auch ein weiterer Schritt im Sinne der Saisonverlängerung, so Wägemann.

Das erste schwimmende Ferienhaus wurde nun am Freitag (19.05.17) zu Wasser gelassen. Für die Öffentlichkeit ist das "Floating House" die gesamten Pfingstferien zugänglich. Dann können Touristen, Einheimische und Investoren sich selbst ein Bild machen.


16

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Peter, Montag, 29.Mai, 19:09 Uhr

3. Grundsätzlich Geil

Aber bei einer Vollkosten Rechnung bei 20 Jahren von über fünfhundertfünfzigtausend Euro für vierundvierzig Quadratmeter bleib ich in München!

Elke, Sonntag, 21.Mai, 12:31 Uhr

2. Sonnenschein auf schwarz?

Ganz hässliche schwarze Dächer! Da wird das Wetter dauerhaft schlecht werden.

websaurier, Freitag, 19.Mai, 18:41 Uhr

1. Money for nothing...


Wo ist der Reiz???
Die Dinger lassen sich nicht bewegen...
Verschandeln nur die Umgebung !