1

Bayerische Wirtschaft Bayerische Produkte sind weltweit gefragt

Die Ausfuhr bayerischer Waren und der Import internationaler Güter sind im Freistaat gestiegen. Am liebsten handeln die bayerischen Unternehmen mit anderen EU-Ländern, am häufigsten in der Pkw- und Maschinenbranche.

Von: Judith Dauwalter

Stand: 19.08.2016

Autos in der Produktion | Bild: picture-alliance/dpa/Armin Weigel

Das Statistische Landesamt in Fürth teilt mit, dass die bayerische Wirtschaft im ersten Halbjahr 2016 knapp fünf Prozent mehr exportiert hat als im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Gesamtwert von knapp 92 Milliarden Euro. Die Importe sind um gut 3,5 Prozent gestiegen.

Starker Juni

Über die Hälfte aller Handelsbeziehungen unterhalten die bayerischen Unternehmen mit anderen EU-Ländern. Der wichtigste Exportmarkt für den Freistaat sind die USA, gefolgt vom Vereinigten Königreich und China. Dabei werden am häufigsten Pkws, Maschinen und Fahrzeugzubehör ausgefahren. Aus den gleichen Branchen importiert die bayerische Wirtschaft auch die meisten Güter, am liebsten aus Österreich, China und Tschechien.

Besonders stark war der Juni in Bayern: Das Exportvolumen lag bei über 16,6 Milliarden Euro, das bedeutet ein Plus von 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

1