3

Dach ist wieder drauf Aufbau der St. Martha-Kirche geht voran

Der Wiederaufbau der abgebrannten Kirche St. Martha in Nürnberg ist zum Teil abgeschlossen. Das Dach ist wieder drauf, die Einsturzgefahr gebannt. Dennoch wird das Gebäude später fertig, als von der Gemeinde erhofft.

Von: Björn-Hendrik Otte

Stand: 09.10.2017

Die St. Martha-Kirche in Nürnberg | Bild: BR-Studio Franken

Von außen sieht die Kirche schon wieder aus wie vor dem Brand. Das Dach ist fertiggestellt, die Statik der Kirche entspricht wieder der vor dem Brand am 5. Juni 2014, sagt Georg Rieger, Koordinator für den Wiederaufbau. Einsturzgefahr bestehe daher nicht mehr.

Der restaurierte Chorraum der Kirche

Ab der kommenden Woche beginnen die Arbeiten am neuen Fußboden. Die werden wohl bis Ende Dezember dauern. Mit dem Abschluss aller Bauarbeiten rechnet Rieger im Juni 2018. Ursprünglich wollte die Gemeinde schon dieses Jahr an Heiligabend wieder einen Gottesdienst in der eigenen Kirche feiern. Daraus wird nun nichts mehr.

"Spuren werden sichtbar sein"

Die neue Deckenkonstruktion

Nach der Sanierung wird die Kirche innen anders aussehen. Die frühere Deckenverkleidung wurde nicht wiederhergestellt. Der Kirchenraum gewinnt dadurch zwar mehr als sechs Meter an Höhe. "Die Spuren des Brandes werden weiterhin am Bauwerk sichtbar sein", sagt Architekt Florian Nagler vor Ort. An den Säulen wurden zerstörte Sandsteine durch neue ersetzt. Diese wechseln sich mit den erhaltenen Steinen ab.

Nach der Sanierung sollen die Kirche nicht ausschließlich für Gottesdienste genutzt werden. "Ich sehe hier auch Menschen essen", so Pfarrer Dieter Krabbe. So könnten zum Beispiel ein Obdachlosenfrühstück oder eine Suppenküche angeboten werden.


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: