12

Biofach-Messe in Nürnberg Hohe Nachfrage nach Bio-Produkten

Mehr als jeder zehnte Hof in Deutschland wird nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet. Damit hat Bio einen Flächenanteil von 8,2 Prozent.

Von: Karin Goeckel

Stand: 14.02.2018

Bio-Zucchinis | Bild: picture-alliance/dpa

Wie der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft zu Beginn der Öko-Weltleitmesse Biofach in Nürnberg mitteilt, haben im vergangenen Jahr 2.042 Betriebe auf Bio umgestellt. Insgesamt arbeiteten 2017 29.174 Landwirte ökologisch. "Bio bietet für immer mehr Landwirte eine wichtige Perspektive, um ihrem Hof eine Zukunft zu geben", sagte der Geschäftsführer des "Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft" (BÖLW), Peter Röhrig. Zeitgleich habe die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe um 7.600 auf 267.800 abgenommen.

Einzelhandel setzt verstärkt auf Bio-Produkte

Die Nachfrage nach Bio-Produkten ist in Deutschland nach wie vor hoch. 2017 legte der Bio-Umsatz nach Berechnungen des "Arbeitskreises Biomarkt" um 5,9 Prozent zu. Die Kunden kauften für insgesamt 10,04 Milliarden Euro Bio-Produkte ein. Besonders rasant wuchs der Umsatz mit einem Plus von 8,8 Prozent im konventionellen Lebensmittel-Einzelhandel. Dies liege daran, dass besonders Discounter ihr Bio-Sortiment vergrößert hätten, sagte Röhrig. Im Naturkostfachhandelt stieg der Umsatz um 2,2 Prozent.

Bio soll weiter gefördert werden

Den Beginn der Biofach nutzte der BÖLW-Vorsitzende Felix Prinz zu Löwenstein für einen Appell an die neue Bundesregierung, das große Potenzial von Bio zu nutzen. Es sei wichtig, Bio weiter zu fördern und mehr Geld für Forschung und Entwicklung bereitzustellen. So könne der Absatz heimischer Bio-Produkte gefördert werden. Ausdrücklich lobte zu Löwenstein das im Koalitionsvertrag festgelegtee Ziel, die Bio-Fläche bis 2030 auf 20 Prozent zu steigern.

"Die gemeinsame Europäische Agrarpolitik muss darauf ausgerichtet werden, mit den Steuergeldern stärker die Bauern zu unterstützen, die Umwelt, Tiere, Gewässer, Artenvielfalt und Klima schützen. Bio-Bauern zeigen seit vielen Jahren in Deutschland und weltweit, wie Ökolandbau nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch erfolgreich ist."

Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft


12

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Gartenfreund, Donnerstag, 15.Februar, 10:00 Uhr

1. Verstehe ich nicht

Das Gemüse welches ich aus meinem Garten ernte, sieht nicht so perfekt aus, wie die Bioprodukte die verkauft werden. Da frage ich mich, wie es so perfekt hergestellt werden kann, ohne Hilfsmittel.

  • Antwort von Hausfrau, Donnerstag, 15.Februar, 16:32 Uhr

    Ich kaufe erst recht keine Bio Produkte, da sie in den Testheften nicht besser als normale Ware abschneiden.
    Warum soll ich dann mehr Geld bezahlen?